Menü
Anmelden
Mehr Bilder Die Baustellenärgernisse in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 27.07.2009

Die Baustellenärgernisse in Hannover

1-3 6 Bilder

Seit rund neun Monaten wird am Schwarzen Bären gebaut. Dort wird die Benno-Ohnesorg-Brücke verlängert. Hintergrund ist das Hochwasserschutzprogramm Hannovers. Es sieht vor, dass das Flussbett der Ihme verbreitert wird. Vor knapp drei Wochen betonierten Arbeiter den ersten Brückenbogen. Das gesamte Projekt soll 2011 fertiggestellt werden. Bis es so weit ist, muss der Verkehr in beide Richtungen über enge Behelfsspuren geleitet werden. Verkehrsteilnehmer – auch Radfahrer – müssen sich weiterhin auf Verzögerungen einstellen. vmd

Quelle: Nico Herzog

Seit Ende Mai führen die Stadtwerke zwischen Berliner Allee und Marienstraße Arbeiten am unterirdischen Leitungsnetz durch. Der Verkehr kann auf der viel befahrenen Straße deswegen in Richtung Hochbrücke nur einspurig fließen. Vor allem der Berufsverkehr kommt dadurch ins Stocken. Am Mittwoch soll die Erneuerung der Fahrbahndecke beginnen. Autofahrer, die von der Marienstraße kommen, können dann nicht mehr nach links in den Schiffgraben in Richtung Innenstadt abbiegen. Die Stadt geht davon aus, dass die Arbeiten Anfang August beendet werden. vmd

Quelle: Nico Herzog

Seit dem 20. Juli ist der Bischofsholer Damm in Richtung Bemerode zwischen Freundallee und Lindemannallee gesperrt. Dort verlegen die Stadtwerke Hannover – wie an vielen anderen stellen der Stadt – neue Hochspannungsleitungen. Der Verkehr wird über die Freundallee und Hans-Böckler-Allee zum Messeschnellweg umgeleitet. Dort allerdings stockt der Verkehr rund um das Seelhorster Kreuz. In der Gegenrichtung kann der Verkehr fließen – in Höhe der Max-Eyth-Straße allerdings nur auf einer Spur. Die Arbeiten sollen noch in dieser Woche abgeschlossen werden. vmd

Quelle: Nico Herzog
1-3 6 Bilder