Menü
Anmelden
Mehr Bilder Zeitreise durch den Stadtteil Seelhorst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 22.12.2018

Zeitreise durch den Stadtteil Seelhorst

Typisch für die Seelhorst: Wohngebiet mit viel Grün. Im Hintergrund das Messegelände. Foto 1982. Namensgebend für den Stadtteil ist der Wald Seelhorst.

Quelle: NP, Neue Presse

Am Waldrand im Nordwesten lag vom 11. bis 14. Jahrhundert das Dorf Süßerode. Die später aufgegebene Siedlung war ein bedeutendes Dorf mit einem sandigen, leicht zu beackernden Sandboden und mit einer großen Feldmark. Heute erinnert noch die Kleingärtner-Kolonie Süßerode an das wüst gefallene Dorf. Im 19. Jahrhundert wurden dann die ersten größeren Gebäude gebaut – für Waldarbeiter und -aufseher. Foto: Wohngebiet 1970er-Jahre.

Quelle: NHP, Neue Hannoversche Presse

Der Name Seelhorst leitet sich aus dem Wort Sehl für eine morastige Gegend oder ein Wasserloch und Horst für ein kleines Waldstück ab. Noch heute tritt an zwei Stellen Wasser aus dem Boden und macht den Wald-Untergrund morastig. Foto 1982.

Quelle: NP, Neue Presse