Menü
Anmelden
Mehr Bilder Die Fürsten zu Schaumburg-Lippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:00 08.05.2019

Die Fürsten zu Schaumburg-Lippe

1-3 7 Bilder

Georg Wilhelm (1784 – 1860) war Graf zu Schaumburg-Lippe und wurde durch den Beitritt seines Landes zum Rheinbund (einem von Napoleon angeregten deutschen Staatenbund) zum Fürsten aufgewertet. Er erließ die erste ständische Verfassung in Schaumburg-Lippe.

Quelle: Niedersächsisches Landesarchiv Bückeburg

Adolf I. Georg (1817 - 1893) war das älteste von neun Kindern. Er hatte sich an etlichen Feldzügen beteiligt, als er die Regentschaft übernahm. 1866 stellte er sich gegen Preußen, trat jedoch im selben Jahr dem von Preußen dominierten Norddeutschen Bund bei, einem Vorläufer des Deutschen Reichs.

Quelle: akg-images

Georg (1846 – 1911) hieß eigentlich Stephan Albrecht Georg und war nicht der älteste, aber der älteste männliche Nachkomme von Adolf I. Georg und deswegen Thronfolger. Nach ihm wurde die Zeche Georgschacht in Stadthagen benannt.

Quelle: Niedersächsisches Landesarchiv Bückeburg
1-3 7 Bilder