Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Tipps Besucher können bei Meerschweinchen Todesangst verursachen
Mehr Deine Tierwelt Tipps

Besucher können bei Meerschweinchen Todesangst verursachen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 14.06.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Wenn fremde Menschen beim Besuch das Meerschweinchen an sich reißen, verursacht das beim Tier Stress. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
München

Kommt Besuch ins Haus, bedeutet das für Meerschweinchen Stress pur: Mit ihm kommen neue Gerüche und Geräusche.

Oft werde dann laut auf die Tiere eingeredet. Sie werden angefasst, gestreichelt und geknuddelt. Für die Tiere reinster Horror. Wenn dann der Gast noch sein eigenes Haustier im Schlepptau hat, in dessen Beuteschema vielleicht noch sein flauschiger Nager passt, kann sich dessen Stress schnell zur Todesangst wandeln, warnt die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe 6/2019).

Meerschweinchenhalter sollten ihren Tieren daher die Aufregung ersparen und sie vor aufdringlichen Besuchern schützen. Wenn es doch zur Kontaktaufnahme kommt, sollte die zeitlich begrenzt und niemals überfallartig sein.

dpa

Für Hundehalter ist der Campingurlaub oft eine angenehme Alternative zu einer Flugreise. Wer sich dafür entscheidet, muss an einiges denken - unter anderem an einen Erdspieß.

Deutsche Presse-Agentur dpa 14.06.2019

Wenn Hundehaltern ein übelriechender Geruch aus dem Maul ihres Tieres entgegenschlägt, sollten sie diesem auf den Grund gehen. Erkrankungen oder ein Fremdkörper können Auslöser sein. Die Hundezeitschrift "Dogs" gibt Tipps.

Deutsche Presse-Agentur dpa 05.06.2019

Eigentlich sind Hamster in Sachen Fell selbst schon Pflege-Experten. Aber auch die Tierhalter sollten regelmäßig nachschauen und bei Bedarf selbst zur Bürste greifen. Auch die Länge des Fells spielt eine Rolle.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.05.2019