Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Was ist grüner Kaffee?
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Was ist grüner Kaffee?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 08.03.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Der Sud der ungerösteten grünen Kaffeebohnen enthält weniger Koffein. Quelle: Robert Günther
Hamburg

Er wird getrunken wie Tee, steckt in Brause oder landet als Pulver gemahlen in Müslis und Smoothies: Grüner Kaffee. Wer darauf stößt, hat sich nicht verlesen.

Bei den grünen Bohnen handelt es sich um keine neue Sorte, sondern um ganz normalen Rohkaffee, erklärt die Zeitschrift "Lecker" (Ausgabe 4/2019). Die nach der Ernte getrockneten Kaffeebohnen gibt es pur, als Pulver oder Extrakt zu kaufen.

Auch grüner Kaffee macht wach, enthält aber weniger Koffein als die geröstete Variante. Punkten könne die grüne Bohne mit Inhaltsstoffen, die sonst beim Rösten durch die Hitze verloren gehen, etwa der Chlorogensäure. Sie ist ein Antioxidans, welches das Immunsystem unterstützt.

Der Geschmack des grünen Kaffees erinnert an Matcha-Tee. Nach drei, vier Minuten Ziehzeit schmeckt er nach Kräutern, Wiesenblumen und ein bisschen nach Erbsen. Vorsicht ist allerdings bei empfindlichem Magen geboten. Die Chlorogensäure verträgt nicht jeder, warnt die Zeitschrift.

dpa

Marmelade aus frischen roten Erdbeeren sieht auf jedem Frühstückstisch toll aus. Leider kann sich der süße Brotaufstrich nach einiger Zeit braun verfärben. Das ist aber nicht schlimm.

Deutsche Presse-Agentur dpa 07.03.2019

Es ist wieder soweit: Der Bärlauch kann geerntet werden. Wer ihn nicht sofort verbrauchen möchte, bewahrt ihn am besten im Gefrierfach auf. Worauf dabei zu achten ist, erklärt das Magazin "Slow Food".

Deutsche Presse-Agentur dpa 06.03.2019

Ob Salat, Gulasch oder geschmolzener Käse: Es gibt viele Gerichte, die sich in einem Laib Brot servieren lassen - natürlich ist die Hülle dabei zum Mitessen gedacht.

Deutsche Presse-Agentur dpa 06.03.2019