Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Trennungskind an Weihnachten nichts vorgaukeln
Mehr Familie Aktuelles

Trennungskind an Weihnachten nichts vorgaukeln

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 29.11.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Keine heile Welt vorgaukeln: Heiligabend sollten Trennungskinder bei dem Elternteil verbringen, bei dem sie auch sonst überwiegend leben. Quelle: Christin Klose/dpa-tmn
Hamburg

Eltern gaukeln ihren Kindern an Weihnachten besser keine heile Welt unterm Tannenbaum vor. Wenn sie dem Kind zuliebe noch einmal mit dem Ex-Partner feiern, sei das ein Pseudoglück, das keinem Kind guttut.

So eine Aktion wecke nur falsche Hoffnung, schreibt die Zeitschrift "Kinder!" (Ausgabe Dezember 2019). Vor allem kleine Kinder suchen Orientierung. Wird zusammen gefeiert, gehen sie davon aus, dass Mama und Papa wieder ein Paar sind. Verabschiedet sich dann einer von ihnen, ist die Enttäuschung umso größer.

Heiligabend sollten Trennungskinder deshalb bei dem Elternteil sein, bei dem sie auch sonst überwiegend leben. Am ersten oder zweiten Weihnachtstag können sie dann noch einmal mit dem anderen Elternteil feiern.

dpa

In der Vorweihnachtszeit stehen Spielzeuge wieder weit oben auf den Einkaufszetteln vieler Eltern. Verbraucherschützer mahnen aber zur Wachsamkeit. Vor allem Kinderspielzeug aus China steht im Fokus.

Deutsche Presse-Agentur dpa 28.11.2019

Die Städte mit den höchsten Mieten in Deutschland verlieren Familien. Das geht aus der "Deutschland-Studie" des ZDF hervor. Die besten Lebensverhältnisse für Eltern und Kinder sehen die Wissenschaftler im Taunus nördlich von Frankfurt am Main.

Deutsche Presse-Agentur dpa 28.11.2019

Väter machen seit der Einführung des Elterngeldes inzwischen zwar häufiger davon Gebrauch - allerdings viel seltener und kürzer als Mütter. Die Mehrheit in Deutschland hätte es lieber anders.

Deutsche Presse-Agentur dpa 27.11.2019