Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Jüngere sparen im Schnitt 141 Euro pro Monat
Mehr Finanzen Aktuelles

Jüngere sparen im Schnitt 141 Euro pro Monat

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 08.08.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Sparen steht bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen hoch im Kurs. Quelle: Christin Klose
Frankfurt/Main

14- bis 25-Jährige in Deutschland legen im Schnitt 29 Prozent des Geldes zurück, das ihnen monatlich zur Verfügung steht. Wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Innofact zeigt, spart in dieser Altersgruppe mit 85 Prozent die große Mehrheit.

Der Anteil ist im Vergleich zum Vorjahr (81 Prozent) leicht gestiegen. Fast allen Befragten (91 Prozent) ist es zudem wichtig, finanzielle Rücklagen zu haben, zeigt die Umfrage im Auftrag der Deutschen Bank. Im Schnitt legen die jungen Sparer von den 482 Euro, die ihnen monatlich zur Verfügung stehen, 141 Euro auf die hohe Kante.

Dabei setzen sie vor allem auf Sicherheit, weniger auf Rendite. Zu den beliebtesten Sparformen zählen Spareinlagen (64 Prozent), das Tagesgeldkonto (29 Prozent) und der Bausparvertrag (17 Prozent). 12 Prozent investieren in Aktien und Fonds, 5 Prozent in die Riester-Rente und 4 Prozent in Lebensversicherungen.

Innofact befragte Ende Juni und Anfang Juli mehr als 1000 Schüler, Auszubildende, Studenten und Berufstätige im Alter von 14 bis 25 Jahren.

dpa

Jordan-Index statt Dax oder Dow Jones? Klingt skurril, doch begehrte Sportschuhe haben sich von Liebhaber- zu Anlageobjekten entwickelt. An Online-Börsen werden sie inzwischen wie Wertpapiere gehandelt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 08.08.2019

Besser sein als der Markt? Aktiv gemanagten Aktienfonds soll dies durch kluges Verwalten glücken. Finanzexperten beobachten, ob und zu welchem Preis das gelingt - und geben eine einhellige Empfehlung.

Deutsche Presse-Agentur dpa 07.08.2019

Wer seinen Nachlass regelt, legt fest, wer was bekommen soll. Über ein Vermächtnis werden auch Freunde und Verwandte bedacht, die sonst außen vor bleiben - oder sogar Tiere.

Deutsche Presse-Agentur dpa 07.08.2019