Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannoversche Volksbank So vermeiden Sie Kreditschulden in der Krise
Mehr Finanzen Hannoversche Volksbank

So vermeiden Sie Kreditschulden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 02.06.2020
Quelle: iStockphoto.com/MichelleMitha
Hannover

Für mehr als zehn Millionen Menschen meldeten Unternehmer bis Ende April Kurzarbeitergeld bei der Agentur für Arbeit an. Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sind gravierend: Für Firmen geht es oft ums Überleben, und in Privathaushalten wird das Geld knapp – oft über Monate hinweg. Wie die Hannoversche Volksbank ihren Kunden jetzt zur Seite steht, erklärt Oliver Cohrs, Abteilungsleiter Produkte und Verbund.

Herr Cohrs, mit welchen Anliegen treten Firmenkunden zurzeit an die Hannoversche Volksbank heran?

Cohrs: Das ist natürlich sehr individuell, aber grundsätzlich geht es in den meisten Fällen darum, Liquidität zu sichern oder zusätzliche Liquidität zu erhalten.

Anzeige
Welche Möglichkeiten gibt es da?

Cohrs: Zum einen reden wir über Kredite, um die Liquidität zu sichern und die Krise zu überbrücken. Wir haben in diesem Zusammenhang mit unserem Partner für Mittelstandslösungen, der VR Smart Finanz, sehr schnell ein Online-Tool entwickelt, mit dem kleine Mittelständler Sofortkredite bis 50.000 Euro abrufen können. Dort sind auch die KfW-Förderungen als Produkte integriert. Kunden müssen lediglich einige Kriterien erfüllen und ein paar wenige Unternehmenskennzahlen in ein Formular eintragen. Dann erhalten sie online eine Sofortzusage für einen Kredit. So ist es für kleine Unternehmen einfach, einen Kredit anzufragen. Bei größeren Unternehmen ist auf jeden Fall ein persönliches Gespräch sinnvoll, um zu klären, ob bei bestehenden Krediten nur die Zahlung von Zinsen oder die gesamte Rate gestundet werden soll.

Bei Privatpersonen, die durch die Corona-Pandemie in Kurzarbeit oder gar arbeitslos geworden sind, geht es oft um die Zahlung der Raten für Immobilienkredite. Wie geht die Bank damit um?

Cohrs: Bis zu sechs Monate mit Zinszahlung und Kredittilgung auszusetzen, ist per Onlineantrag problemlos möglich. Wenn die finanzielle monatliche Belastung länger dauert, sollten Kunden auch hier das persönliche Gespräch mit ihrem Berater suchen. Aufgrund der niedrigen Zinsen ist es gut möglich, dass viele Kunden eine relativ hohe Tilgung von 3 oder 4 Prozent bei Vertragsabschluss gewählt haben. Die Tilgung auf bis zu ein Prozent zu reduzieren, bringt dann schon mal eine enorme Erleichterung. Eine Veränderung des Tilgungssatzes ist vertraglich geregelt und in begrenztem Umfang meist möglich. Die Laufzeit des Kredits verlängert sich dann entsprechend. Alternativ kann man mithilfe von Sondertilgungen zu einem späteren Zeitpunkt die Verlängerung der Laufzeit auffangen. Zur Ratenpause für Privatkunden.

Geht das bei Verbraucherkrediten auch so einfach?

Cohrs: Auch bei Verbraucherkrediten ist es gesetzlich möglich, bis zu drei Monatsraten zu stunden. Diese Lösung führt auch zu einer Laufzeitverlängerung oder zu einer entsprechenden Nachzahlung. Wir haben aber auch bei Finanzierungen über unseren Partner easyCredit die Möglichkeit, auf eine sogenannte Überbrückungsrate umzuschwenken. Das bedeutet, dass zwölf Monate lang nur 50 Prozent einer Rate zu zahlen sind. Diese Möglichkeiten nutzen im Moment sehr viele Kunden, einfach, weil zum Beispiel wie in der Reisebranche aktuell gar nicht abzusehen ist, wie lange die Kurzarbeit am Ende wirklich dauern wird.

Welche Kulanzregelungen gibt es bei der Bank aktuell sonst noch?

Cohrs: Im Rahmen von Finanzierungen bietet easyCredit bei entsprechender Bonität die Möglichkeit, bis zu 15.000 Euro Finanzreserve mit anzulegen. Diese bleibt in der Regel für bis zu 36 Monate bestehen. Zurzeit tilgen wir diese Finanzreserve nicht, sodass Kunden länger die Möglichkeit haben, auf diese Reserve zurückzugreifen. Das kann eine große Hilfe sein, vor allem, wenn Kunden durch Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit ein niedrigeres Einkommen zur Verfügung haben.

Besteht die Möglichkeit, sich bei Krediten gegen Arbeitslosigkeit zu versichern?

Cohrs: Bei Finanzierungen von Immobilien ist das Risiko aufgrund von langen Laufzeiten im Grunde nicht einschätzbar. Deshalb kann man sich nur für den Fall schwerer Krankheit und Tod absichern. Anders ist das bei Verbraucherkrediten. Dort ist es möglich, eine Restkreditversicherung abzuschließen, die auch Arbeitslosigkeit einschließt. Was viele Kunden nicht wissen: Auch Kurzarbeit zählt dazu. Dazu muss man sehr zeitnah die Versicherung darüber informieren, dass man in Kurzarbeit ist. Auch da ist aktuell unser Partner R+V-Versicherung sehr kulant und hat in einem Fall auch schon rückwirkend gezahlt.

Gibt es aus Sicht der Bank eigentlich ein Szenario, in dem sie Alarm schlägt, wenn ein Kunde auf sie zukommt und um Stundung von Finanzierungsraten bittet?

Cohrs: Ich kann nur jedem Kunden raten, so schnell wie möglich das persönliche Gespräch zu seinem Berater zu suchen. In fast allen Fällen finden wir eine einvernehmliche Lösung. Die schlechteste Haltung ist, gar nichts zu machen, den Kopf in den Sand zu stecken und zu hoffen, dass sich alles von allein auflösen wird. Denn wenn ein Mahnverfahren erst in Gang ist, ist es sehr viel schwieriger, eine geeignete Lösung anzubieten.

 

Kontakt

KundenDialogcenter
Telefon: (05 11) 12 21- 66 11
E-Mail: info@hannoversche-volksbank.de
Internet: https://www.hannoversche-volksbank.de/kundendialogcenter

Hannoversche Volksbank Anzeige / Genossenschaft - Gemeinsam ans Ziel
20.05.2020
Hannoversche Volksbank Anzeige / Kontaktloses Bezahlen - Bye-bye Bargeld?
11.05.2020
11.05.2020
Anzeige