Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Bei Kälte nicht zu heiß duschen
Mehr Gesundheit Aktuelles Bei Kälte nicht zu heiß duschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 01.02.2019
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Zu heißes Duschen schadet der Haut. Sie trocknet weiter aus, wird schuppig und rissig. Quelle: Oliver Berg
Frankfurt/Main

Zu heiß baden oder duschen ist nicht gut für die Haut. Das gilt vor allem bei Kälte, warnt die Landesapothekerkammer Hessen. Denn das heiße Wasser greift den Mantel aus schützendem Fett an, der durch niedrige Temperaturen unterhalb von acht Grad ohnehin schon ausgetrocknet ist.

Die Folge: Die Haut juckt oder schuppt. Oft bilden sich kleine Risse, durch die Bakterien eindringen können. Die Experten raten daher, im Winter nur kurz zu duschen und sich danach gut mit einer reichhaltigen Lotion einzucremen.

dpa

Medikamente gegen Migräneattacken gibt es schon länger. Bisher waren das aber immer Arzneimittel gegen andere Krankheiten wie Epilepsie. Nun kommt die erste Therapieform auf den Markt, die Migräne direkt angreift. Rund um die neuen Spritzen sind aber noch Fragen offen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.01.2019

Braucht ein Familienmitglied plötzlich Pflege, ist dies für die Angehörigen oft eine große Herausforderung. Bereits die Einstufung in den Pflegegrad bereitet vielen Schwierigkeiten. Für Betroffene gibt es verschiedene Beratungsangebote.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.01.2019

Sie wird oft lange nicht bemerkt, verursacht irgendwann aber Diabetes: Die nichtalkoholische Fettleber hat für Betroffene ernste Konsequenzen. Verhindern lässt sich das mit einer Ernährungsumstellung - eine Diät muss aber nicht sein.

Deutsche Presse-Agentur dpa 30.01.2019