Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Erstmals Impfung gegen Meningokokken B verfügbar
Mehr Gesundheit Aktuelles Erstmals Impfung gegen Meningokokken B verfügbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 02.12.2013
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Der neue Impfstoff gegen Hirnhautentzündung soll besonders gefährdete Säuglinge sowie Kinder und Jugendliche schützen. Quelle: Jörg Carstensen
Marburg

In Deutschland gibt es neuerdings eine Impfung gegen Meningokokken B. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (RKI) hat noch nicht über eine Empfehlung des Impfstoffs entschieden.

Der Erreger zählt zu den häufigsten Auslösern von Hirnhautentzündung und Blutvergiftung bei Kindern und Jugendlichen. Laut RKI werden zwar nur rund 300 Meningokokken-B-Infektionen pro Jahr gemeldet, diese sind aber wegen ihrer Schwere gefürchtet. Jeder Zehnte stirbt, einer von fünf trägt Behinderungen davon. Säuglinge und Kleinkinder sind am stärksten gefährdet.

Die Impfung können Säuglinge ab dem Alter von zwei Monaten bekommen. Sie wird im Abstand von vier Wochen zweimal wiederholt. Im zweiten Lebensjahr gibt es eine weitere Impfung. Einige Krankenkassen erstatten die Impfung als sogenannte Satzungsleistung - sie wird also zusätzlich zu den gesetzlich festgeschriebenen Leistungen gewährt. Der BVKJ hat eine

Liste der Kassen veröffentlicht, die die Kosten aktuell übernehmen. Nach Angaben des Verbandes wird die Sächsische Impfkommission den Schutz ab 1. Januar 2014 empfehlen.

Der Pharmakonzern Novartis hatte die Vakzine entwickelt, die unter dem Namen Bexsero vermarktet wird. Es ist der weltweit erste Impfschutz gegen Meningokokken der Serogruppe B. Impfstoffe gab es vorher gegen die Serogruppen A, C, W135 und Y.

dpa

Zum Schutz der Gesundheit gilt seit 1. Dezember ein strengerer Grenzwert für Blei im Trinkwasser. In diesen Termin platzt eine aktuelle Studie. Demnach können teure Espressomaschinen große Mengen des giftigen Stoffes abgeben.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.12.2013

Bei eisigen Temperaturen bleiben viele am liebsten zu Hause im Warmen. Dabei tut Bewegung an der frischen Luft gut - auch im Winter. Wandern bringt das Immunsystem in Schwung.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.12.2013

Die DAK-Gesundheit fragt regelmäßig, vor welchen Krankheiten sich die Menschen in Deutschland besonders fürchten. Krebs bleibt zwar der größte Angstmacher. Doch bei Frauen und Männern über 60 Jahren hat eine andere Erkrankung stark aufgeholt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 29.11.2013