Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen „Tanzen ist Träumen mit den Füßen“
Mehr Mein Verein Barsinghausen „Tanzen ist Träumen mit den Füßen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 21.08.2016
Ob rustikal oder elegant: Beim TSV Barsinghausen ist für jeden Tanzgeschmack etwas dabei, wie die Linedancer (links) und die Turnierpaare präsentieren. Quelle: Bjoern Schacknies
Barsinghausen

Über 20 Paare folgten dem Ruf des beliebten und weit über die Grenzen Barsinghausens bekannten Tanztrainers Michael Webel.

Im Anschluss an den Workshop füllte sich die Halle am Waldstadion zusehends mit weiteren Gästen und Vereinsmitgliedern. Gut aufgelegt und mit bester Laune übernahm nun der Alleinunterhalter Peter Windheim, besser bekannt als „Petruzzo“ das Zepter in Sachen Unterhaltung. Mit Livemusik und Gesang gab er der nun folgenden Tanzparty einen unvergesslichen Rahmen. Während einer schöpferischen Pause zeigte eine Abordnung der Linedancer des TSV einen Auszug ihres Könnens.

Für das Highlight des Abends und eine Augenweide für das bestens aufgelegte Publikum sorgten dann die TSV-Turnierpaare. Mit stimmungsvoller Musik präsentierten die Turniertänzer einen Querschnitt aus den Standardtänzen und entführten die Besucher für eine Zeit lang in die Welt der Tanzmusik.

Mit lang anhaltendem, donnerndem Applaus bedankte sich das Publikum und verabschiedete die Damen und Herren Turniertänzer. Jetzt war die Tanzfläche frei für alle, und das wurde reichlich und gerne angenommen. Bis in die frühen Morgenstunden glühten die Füße, und alle waren sich einig: „Das war nicht die letzte Tanzparty.“ Denn: „Tanzen ist Träumen mit den Füßen.“

Die Senioren des Seniorenbüros Barsinghausen haben die Stadt Ebergötzen als Reiseziel ausgewählt. Hier besuchten sie die Wilhelm-Busch-Mühle, Ausgangspunkt für die legendären Streiche von Max und Moritz.

10.08.2016

Bei viel versprechenden Wetteraussichten machte sich eine Gruppe des Kneipp-Vereins Barsinghausen auf den Weg nach Salzhemmendorf, um die Felsenwelt des Kansteins im Thüster Berg zu erkunden.

10.08.2016

Die diesjährige Fahrt der Damen des Schützenvereins Egestorf 04 ging in die 700 Jahre alte Residenzstadt Celle. Mit der S-Bahn nach Hannover und weiter mit der Metronom war das Ziel nach nur einer Stunde erreicht.

10.08.2016