Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Berufsperspektiven Alles andere als langweilig
Mehr Studium & Beruf Berufsperspektiven

Alles andere als langweilig

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jobs
Quelle: iStockphoto.com/Oksana Latysheva

Fachinformatiker, Mediengestalter, Hygienekontrolleur oder ein duales Studium – zum öffentlichen Dienst gehören viele interessante Jobs. Die meisten Städte bieten jungen Bewerbern attraktive Arbeitsbedingungen und gute Übernahmechancen nach der Ausbildung. Die Region Hannover als Verwaltung bildet in den unterschiedlichsten Berufen aus und ermöglicht ein duales Studium für die Studiengänge Allgemeine Verwaltung und Verwaltungsbetriebswirtschaft an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen (HVSN). Dabei geht es auch viel um Zukunftsthemen: aktiv die Verkehrswende mitgestalten, Schulen und Büros für morgen entwickeln oder sich beruflich im Natur- und Umweltschutz einbringen. Während der berufspraktischen Ausbildungsphasen können die Auszubildenden auch Fortbildungen oder Seminare besuchen.
Der öffentliche Dienst bietet einen krisensicheren Arbeitsplatz und weitere Vorteile: „Neben der pünktlichen Zahlung des Gehalts und 30 Tagen Urlaub haben wir viele verschiedene Teilzeitmodelle. Und zum Beispiel das Job-Ticket für den öffentlichen Personennahverkehr, Betriebssport, sehr gute Möglichkeiten, auch wirklich immer mehr zu erfahren und zu lernen“, sagt Nicolé Heidorn, Leiterin Service Personal und Organisation bei der Region Hannover. Man arbeite mit und für Menschen. Wer zum Beispiel eine Familie gründen möchte, habe die Sicherheit, dass er nicht über die Region Hannover hinaus versetzt wird. Und wer einen Krippenplatz benötigt, erhält diesen hier auch, erklärt Heidorn. Es gebe zudem eine Ferienbetreuung für Schulkinder und eine zusätzliche Altersversorgung über die Zusatzversorgungskasse der Landeshauptstadt Hannover. Und es sei selbstverständlich, dass Anwärter und Azubis eng betreut werden, dass die Gemeinschaft gestärkt werde, und dass das Team der Region auch bei Herausforderungen zur Seite steht.
Die Aufstiegsmöglichkeiten seien schon abhängig von der Motivation. Heidorn: „Wir bieten zum Beispiel für diejenigen, die eine Ausbildung gemacht haben, Aufstiegsprogramme während der Arbeitszeit an. Anschließend ist man in die nächste Ebene (vergleichbar Bachelor) aufgestiegen und kann sich auch schwierigeren und verantwortungsvolleren Aufgaben widmen.“ Der öffentliche Dienst sei außerdem interessant, weil zum Beispiel bei der Region Hannover Teilzeitmöglichkeiten, Beurlaubungen aus privaten Gründen und flexible Arbeitszeitmodelle ganz normal seien. „Und natürlich vorrangig: Weil man hier die Aufgaben für die Bürgerinnen und Bürger macht, gleich ob man im Fachbereich Soziales, Jugend, Schule, Bauen oder Verkehr arbeitet“, sagt Heidorn.

Von Martina Steffen

Duale Studiengänge im öffentlichen Dienst

Duales Studium als Beamten-Anwärterin /–Anwärter
Das duale Studium ist geeignet für alle, die Lust haben, auch ­innerhalb der Berufslaufbahn noch mal den Fachbereich zu wechseln, und gleichzeitig beim selben Arbeitgeber bleiben möchten. Der Abschluss ist Bachelor of Arts – Allgemeine Verwaltung oder Verwaltungsbetriebswirtschaft. In drei Jahren erreichen die Studierenden ihr Berufsziel Beamtin oder Beamter in der allgemeinen Verwaltung. Voraussetzung ist das Abitur oder die Fachhochschulreife. Neben sechs Trimestern am Niedersächsischen Studieninstitut NSI stehen Stationen in ganz unterschiedlichen Bereichen der Verwaltung auf dem Programm.
Duales Studium Wirtschaftsförderung
Wer Interesse an Wirtschaft hat, sich aber auf keine Branche festlegen möchte, ist mit dem Studiengang Bachelor of Arts BWL – Öffentliche Wirtschaft, Fachrichtung Wirtschaftsförderung gut beraten. Die dreijährige Ausbildung ist eine Mischung aus einem Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim und Praxissemestern im Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Region Hannover. Neben Allgemeiner Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre stehen auch Kommunalrecht und Verwaltungsrecht auf dem Stundenplan.

Ausbildungsberufe im öffentlichen Dienst

Bauoberinspektorin/ Bauoberinspektor
Betriebswirtin/Betriebswirt – Fachrichtung Wirtschaftsförderung
Fachangestellte/Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste,  Fachrichtung Archiv
Fachinformatikerin/Fachinformatiker
Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter
Hygienekontrolleurin/Hygienekontrolleur
Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement
Mediengestalterin/Mediengestalter Digital und Print
Medizinische Fachangestellte/Medizinischer Fachangestellter
Straßenwärterin/Straßenwärter