Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 17-Jähriger aus Stadthagen verletzt Freundin mit Messer
Nachrichten Der Norden 17-Jähriger aus Stadthagen verletzt Freundin mit Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:33 13.11.2018
Ein 17-Jähriger hat am Dienstag seine gleichaltrige Freundin in Stadthagen mit dem Messer verletzt. Sie wurde in das Klinikum Schaumburg eingeliefert. (Symbolbild)
Ein 17-Jähriger hat am Dienstag seine gleichaltrige Freundin in Stadthagen mit dem Messer verletzt. Sie wurde in das Klinikum Schaumburg eingeliefert. (Symbolbild) Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Stadthagen

Ein 17-Jähriger hat seine Freundin in Stadthagen (Kreis Schaumburg) mit einem Messer schwer am Hals verletzt und danach selbst die Polizei alarmiert. Ein Streit des Paares in einem Schrebergarten sei wohl eskaliert, teilten die Ermittler am Dienstag mit.

Der junge Mann habe nach dem Angriff am Montag alles Erforderliche getan, um dem Mädchen zu helfen. Aus diesem Grund werde nicht wegen eines versuchten Tötungsdelikts, sondern wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Täter durfte nach Hause gehen

Er wurde nach dieser Entscheidung der Staatsanwaltschaft nach Hause entlassen. Laut „Schaumburger Nachrichten“ begründen die Behörden diese Entscheidung mit dem Alter der Beteiligten. Auf Anfrage teilte die Polizei der Zeitung lediglich mit, dass der 17-Jährige ebenfalls aus der Kreisstadt kommt. Wie die beiden zueinander standen, bleibt derweil unklar.

Die Freundin war zunächst am Tatort nahe einer Berufsschule von Rettungskräften versorgt und dann im Klinikum Schaumburg behandelt worden. Die 17-Jährige lag dort nach Angaben der „Schaumburger Nachrichten“ auch noch in den Abendstunden. Sowohl der Notarzt als auch der Mediziner hätten angegeben, dass ihre Verletzungen zum Tode hätten führen können. Die Verletzungen des Opfers seien, einem Sprecher zufolge, allerdings nicht lebensbedrohlich.

Von dpa/RND