Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Zwei Jungen kommen in Gartenteich ums Leben
Nachrichten Der Norden

Baddeckenstedt: Zwei tote Kinder in Gartenteich gefunden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 22.05.2019
Zwei tote Kinder in Heere: Rettungswagen stehen in der Nähe des Fundortes. Quelle: Rudolf Karliczek/dpa
Baddeckenstedt

In einem Gartenteich im niedersächsischen Baddeckenstedt-Heere (Landkreis Wolfenbüttel) sind zwei Jungen um Leben gekommen. Offenbar waren die Kinder im Alter von vier und sieben Jahren zuvor in den Teich gestürzt. Nach aktuellem Ermittlungsstand waren die beiden Cousins Nichtschwimmer, sagte Polizeisprecher Matthias Pintak am Mittwochmittag.

Polizisten und Rettungskräfte hätten am Dienstagabend noch versucht, die beiden Kinder zu reanimieren – jedoch erfolglos. Die Jungen seien noch vor Ort gestorben. „Wir gehen im Moment von einem Unfall aus, ermitteln aber in alle Richtungen“, sagte Pintak. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat inzwischen beim zuständigen Gericht einen Antrag auf eine Obduktion der Kinder beantragt.

„Einsatzkräfte sind emotional sehr betroffen“

Bei der Polizei war am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr aus dem Baddeckenstedter Ortsteil Heere eine Vermisstenmeldung für zwei Jungen eingegangen. Kurz darauf wurden die Beamten dann zum Fundort gerufen, wo Zeugen die beiden leblosen Kinder gefunden hatten. Der Gartenteich befindet sich laut Polizei in unmittelbarer Nähe zu dem Haus, in dem der Vierjährige mit seinen Eltern lebte. Seit wann die Kinder vermisst wurden, ist laut Pintak noch Gegenstand der Ermittlungen. Der ältere der beiden Cousins stammte aus Salzgitter-Bad.

Der Einsatz am Fundort auf einem Privatgrundstück zog sich über mehrere Stunden hin und war erst am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr abgeschlossen. Neben Spezialkräften der Spurensicherung war auch die Feuerwehr im Einsatz. „Für die Polizisten und Feuerwehrleute war das ein hochgradig emotionaler Einsatz“, sagte Polizeisprecher Pintak. Die Feuerwehr habe deshalb vorsorglich auch Notfallseelsorger alarmiert, die neben den Angehörigen und Nachbarn auch die Einsatzkräfte betreuten.

Lesen Sie auch

Tote Kinder im Gartenteich: Ein Dorf in Schreckstarre 

Notfallseelsorger im Interview: „Das ist der Albtraum für uns alle“

Von RND/dpa/frs

Die Autobahn 7 nördlich von Hannover wird zur monatelangen Engstelle: Am Donnerstag starten die Vorbereitungen zur Sanierung des sechs Kilometer langen Abschnitts Richtung Süden zwischen Berkhof und dem Dreieck Hannover-Nord – und besonders eng wird es ausgerechnet zum Ferienstart.

25.05.2019

Ein Transporter mit sieben Hybrid-Autos ist am Dienstag auf der Autobahn 7 bei Göttingen in Brand geraten. Für die Feuerwehr war es ein außergewöhnlicher Einsatz.

21.05.2019

Kommunen wie Burgwedel und die Wedemark tragen die umstrittene Wolfsangel im Wappen. In der NS-Zeit wurden die Symbole als Zeichen der Wehrhaftigkeit gepflegt. Verboten ist ihre Verwendung in Wappen jedoch nicht.

24.05.2019