Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden In Bispingen entsteht die wohl größte Modelleisenbahn der Welt
Nachrichten Der Norden

Bispingen: Größte Modelleisenbahn der Welt soll im Snow Dome entstehen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 17.06.2019
Unter den Stelzen der Skihalle in Bispingen werden mehr als 40 Themenwelten gebaut. Quelle: Snow Dome
Bispingen

Es tutet und faucht, rattert und klackert. „Das ist Eisenbahn pur“, schwärmt Volker Hansen. „So ein Volumen!“ In einem Nebenraum des Snow Dome in Bispingen hat der Techniker per Handy die Brockenbahn in Gang gesetzt, ein Stück Harz im Kleinformat in der Heide. Erstmal zur Probe. Ernst wird es Mitte September – dann soll sich unter den Stelzen der Skihalle die laut Betreiber größte Modellbahnanlage der Welt präsentieren. Besucher sollen dort in den „Modellbauwelten Bispingen“ mehr als 40 Themenwelten vorfinden, als Herzstück eine Vielzahl und Vielfalt an Zügen.

500 Loks auf 10.000 Quadratmetern

Auf 10.000 Quadratmetern unterhalb der Snow-Dome-Halle, von deren Skibetrieb die Bahninteressierten wohl nur das Rumpeln der Pistenraupe mitbekommen, werden bis zu 500 Loks mit ihren Waggons insgesamt 16 Kilometer Gleiswege befahren. Damit ist die Gleisstrecke 600 Meter länger als eine Dreiviertelstunde Autofahrt weiter nördlich im Hamburger „Miniaturwunderland“, der bisher größten Modelleisenbahnanlage der Welt. Dieser Titel soll nun von der Anlage in Bispingen übernommen werden und seinerseits Einzug ins Guinness-Buch finden, wie Snow-Dome-Betreiber Frank Blin ankündigt. „Rekorde sind gut für die Werbung“, meint er.

Züge bis zu 30 Meter Länge

Vom Hamburger Vorbild und auch vom ostfriesischen „Leeraner Miniaturland“ unterscheidet sich die Anlage an der Autobahn 7 aber vor allem durch die Größe der Modelle und Bauteile. Statt der klassischen Spurweite H0 im Maßstab 1:87 wird in Bispingen eine mehr als doppelt so breite Spur genutzt, bekannt als G- (wie Gartenbahn)-Spur. Entsprechend größer sind Loks und Waggons, selbst entworfene Gebäude und handbemalte Figuren; letztere messen sechs Zentimeter.

Züge bis zu 30 Meter Länge sollen sich auf mehreren Ebenen über Hunderte Brücken und durch ebenso viele Tunnel schlängeln, afrikanische Wüsten, schottische Moore und chinesische Teeplantagen passieren. Ein Teil der Anlage wird, umgeben von Grün, als klassische Gartenbahn aufgebaut. Alles ist zwar überdacht, aber nicht von Wänden umgeben.

Ergänzung zum Snow-Dome-Skibetrieb

Geschäftsmann Frank Blin, Sohn eines Hamburger Boxers, hat schon Diskotheken und Hofbräuhäuser betrieben, bevor er 2015 beim Snow Dome einstieg. Zwei Jahre zuvor hatten die Söldener Bergbahnen als Betreiber Insolvenz angemeldet und die 2006 eröffnete Skihalle vorübergehend geschlossen. Von der ursprünglichen Idee, allein der Ski- und Rodelbetrieb werde ganzjährig lukrativ sein, habe man längst Abschied genommen, sagt Blin: „Die warmen Monate sind für den Snow Dome ganz böse.“ Nur 100.000 der rund 300.000 Besucher im Jahr seien Skifahrer, berichtet er; etliche zieht es nur in die Tagungsräume und die Gastronomie.

Im Snow Dome in Bispingen soll die größte Modelleisenbahn der Welt entstehen. Sie findet in der Skihalle Platz.

Vor allem als Mittel gegen die Flaute im Sommer nutzt der Betreiber die bisher ungenutzte Fläche unterhalb des Skihangs nun für die Modelleisenbahn. Die Anlage soll als zusätzliches Freizeitangebot vor allem Familien locken, die in der Heide Urlaub machen. Aber auch erwachsene Modelleisenbahnfreunde will Blin begeistern. Übernachtet werden könne in einem Hotel mit 104 Zimmern, das er gerade nebenan bauen lässt. In „Modellbauwelten“ und Hotel investiert Blin einen zweistelligen Millionenbetrag. Vieles in der Modellanlage wird, wie im Hamburger „Miniaturwunderland“, interaktiv sein. So sollen Besucher Züge, aber auch Bagger und Schiffe steuern und sich über Apps oder Spezialbrillen virtuell in den Führerstand einer Lok versetzen können.

Miniaturwunderland wird profitieren“

Miniaturwunderland“-Betreiber Frederik Braun in Hamburg sagt, er freue sich auf die Anlage in Bispingen und empfinde sie nicht als Konkurrenz: „Ich glaube, dass wir voneinander profitieren werden.“ Die beiden Angebote seien so verschieden, dass sie zusammen noch mehr Modellbahnfans nach Norddeutschland locken könnten, meint der 51-Jährige – und das sogar aus Übersee: „Zu uns kommen jetzt schon 20.000 Amerikaner im Jahr.“

Union-Pacific-Dampflokomotive von 1941 wiegt 30 Kilogramm

Aus den USA kommt auch der „Big Boy“. Das stählerne Modell der Union-Pacific-Dampflokomotive von 1941 wiegt 30 Kilogramm und ist der Liebling von Techniker Volker Hansen, „das absolut Größte“. Der 60-Jährige, der im Snow Dome alle Strecken entwirft und Züge programmiert, kann die Eisenbahnleidenschaft, die ihn seit Kindertagen begleitet, nun voll und ganz ausleben. Während unten Tischler und Dekorateure an Landschaften aus Holz, Kunststoff und Mörtel werkeln, testet Hansen im Raum neben der Skihalle die Brockenbahn, den „Big Boy“ und all die anderen Modelle. Nur Dampf ausstoßen dürften die Loks dort in seinem Arbeitszimmer noch nicht, sagt der Tüftler: „Sonst bekommen wir Besuch von der Feuerwehr.“

Weitere Modellbahnen im Norden

Die beliebteste Modellbahn im Norden ist derzeit das Miniaturwunderland in Hamburg. Hier gibt es oft lange Warteschlangen, die sich aber durch eine Kartenreservierung umgehen lassen. Mehr als 15 Millionen Besucher haben die –gemessen an der Gleislänge –bisher größte Modelleisenbahnanlage der Welt in der Speicherstadt nach Angaben der Betreiber schon besucht. Die 2001 von den Zwillingsbrüdern Gerrit und Frederik Braun errichtete und seitdem mit immer neuen regionalen Abschnitten auf 1490 Quadratmeter Modellfläche erweiterte Anlage verfügt über 15,4 Kilometer Gleisstrecke, gut 1000 Lokomotiven und 280 fahrende Autos.

Als Besucher kann man per Knopfdruck eingreifen: Dann startet ein Space Shuttle, fällt ein Tor oder hebt ein Hubschrauber ab. Jeder regionale Abschnitt hat seine Besonderheiten. In den USA sieht man unter anderem Las Vegas, Miami, den Wilden Westen und einen Weltraumbahnhof. In der Anlage mit mehr als 385.000 LED-Lämpchen dauert ein Tag nur 15 Minuten. Der simulierte Tagesablauf von Dämmerung, Nacht und Tag wiederholt sich kontinuierlich (www.miniatur-wunderland.de).

 In Ostfriesland bildet sei 2011 das Leeraner Miniaturland das nordwestliche Niedersachsen mit seinen Sehenswürdigkeiten in einer Modelllandschaft ab. Besucher können etwa Papenburg, Leer, Aurich, Emden, Bad Zwischenahn und Oldenburg wiedererkennen und über 130 bewegte Szenen starten. Beliebtes Detail ist die Ems-Überführung der Kreuzfahrtriesen der Meyer- Werft in die Nordsee. Im Obergeschoss ist 2017 die Modellanlage LOXX mit Impressionen aus Berlin eingezogen – dort findet sich der neue Flughafen BER bereits in Funktion (www.leeraner-miniaturland.de).

Mehr zum Thema:

Snow Dome: Neue Besitzer, neue Fassade

Schöne heile Welt – das Miniaturwunderland in Hamburg

Von Gabriele Schulte

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einst trafen sich hier Kaiser und Papst – vor 200 Jahren nutzten dann Handwerker den baufällig gewordenen Goslarer Dom als Steinbruch und ließen ihn fast vollständig aus dem Stadtbild verschwinden. Nun haben Experten die Grundmauern des Sakralbaus wiederentdeckt.

14.06.2019

In der Nacht zu Freitag ist in Wolfsburg bei einem Wohnungsbrand ein Mann ums Leben gekommen. Vier weitere Bewohner wurden verletzt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte spielten sich dramatische Szenen ab.

14.06.2019

Alexander zu Schaumburg-Lippe muss Geld verdienen und veranstaltet deshalb die „Landpartie“ – in diesem Jahr zum 20. Mal.

14.06.2019