Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 1000 Schüler und 100 Lehrer müssen in Lüneburg in Quarantäne
Nachrichten Der Norden

Corona: 1000 Schüler und 100 Lehrer müssen in Lüneburg in Quarantäne

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 15.03.2020
Die gesamte Belegschaft sowie Schülerschaft einer Schule in Lüneburg wurde unter Quarantäne gestellt. Quelle: imago images/Revierfoto (Symbolfoto)
Lüneburg

Nach einer bestätigten Corona-Infektion bei einer Lehrkraft an einem Gymnasium in Lüneburg müssen über 1000 Schüler und rund 100 Lehrer in Quarantäne. Die betroffene Lehrkraft sei zuvor mit einer Schulklasse in Tirol gewesen, teilte die Stadt Lüneburg am Sonntag mit. Aufgrund des großen Kreises von Menschen um die erkrankte Lehrkraft habe das Gesundheitsamt entschieden, die gesamte Belegschaft und alle Schülerinnen und Schüler häuslich zu isolieren. Die Quarantäne gilt - sofern keine Symptome festgestellt werden - bis voraussichtlich zum 25. März.

Unabhängig davon bleibt das Gymnasium wie alle Schulen in Niedersachsen bis zum 18. April 2020 geschlossen. Es könne keine Notbetreuung an der Schule stattfinden, so die Stadt.

Von dpa/RND

Auf der Weser bei Dörverden ist am Sonnabend ein Binnenschiff auf eine Mole aufgelaufen. Rettungskräfte waren mehrere Stunden damit beschäftigt, das Schiff wieder ins Fahrwasser zu ziehen.

15.03.2020

Der Göttinger Marc Wallert, der im Jahr 2000 von philippinischen Terroristen als Geisel gehalten wurde, zieht in einem neuen Buch Bilanz.

15.03.2020

Dem Regen sei Dank: Aufgrund der Niederschläge der letzten Wochen sind die Talsperren im Harz, die große Teile des Landes mit Trinkwasser versorgen, wieder mit genügend Wasser gefüllt.

15.03.2020