Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Corona-Verordnung angepasst: Mehr Läden dürfen öffnen, Veranstaltungen ab 1000 Besucher bleiben verboten
Nachrichten Der Norden

Corona-Verordnung angepasst: Läden dürfen öffnen, Großveranstaltungen ab 1000 Besucher verboten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:48 17.04.2020
Müssen geschlossen bleiben: Möbelhäuser, die vielfach mehr als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche haben. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen dürfen ab Montag wieder Geschäfte öffnen, deren Verkaufsfläche nicht größer als 800 Quadratmeter ist. Diese Regelung gilt auch für Geschäfte in Einkaufszentren. Das geht aus der neuen niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coronavirus hervor, am Freitagnachmittag vom Krisenstab der Landesregierung in einer Pressekonferenz erläutert worden ist. Auf Nachfrage hieß es: Auch deutlich größere Geschäfte, die ihre für Kunden zugänglichen Verkaufsbereiche auf 800 Quadratmeter begrenzen, fallen unter diese Regelung und dürfen öffnen. Hygieneregeln müssen in den Geschäften eingehalten werden, außerdem ist der Verkauf von Speisen und Getränken untersagt. Auch Auto-, Fahrrad- und Buchhandel dürfen wieder öffnen.

Präzisiert wurde die Besucherzahl, bei deren Überschreitung eine Veranstaltung als Großveranstaltung gilt – und untersagt bleibt. Diese Zahl legte die Landesregierung auf 1000 fest. Die Verordnung gelte vom 20. April bis zum 6. Mai, sagte die stellvertretende Leiterin des Krisenstabs, Claudia Schröder. Die bisherige Kontaktbeschränkung bleibe bestehen.

Anzeige

Das tägliche HAZ Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Hannover täglich gegen 6 Uhr im E-Mail-Postfach.
 

Coronavirus: Das sollten Sie gelesen haben

Von Marco Seng

Anzeige