Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Delmenhorst, Emsland und Wesermarsch überschreiten kritische Corona-Marke
Nachrichten Der Norden

Corona in Niedersachsen: Emsland, Wesermarsch und Delmenhorst überschreiten Grenzwerte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 08.10.2020
Die Neuinfektionen in den Kreisen Emsland und Wesermarsch haben die kritsischen Werte überschritten. Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp
Anzeige
Meppen/Brake

Mit Delmenhorst, den Landkreisen Emsland und Wesermarsch haben am Donnerstag drei weitere Regionen in Niedersachsen die kritische Marke von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten. Im Emsland lag dieser Inzidenzwert bei 55,4 Fällen pro 100.000 Einwohner, in der Wesermarsch bei 56,4 Fällen pro 100.000 Einwohner, wie die Landesregierung mitteilte.

Spitzenreiter ist der Landkreis Vechta, wo das Landesgesundheitsamt aktuell 68,8 Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen verzeichnete. Auch der Landkreis Oldenburg nähert sich mit einem Wert von 43,5 der kritischen Marke.

Anzeige

Delmenhorst reagiert: Schulen am Freitag geschlossen

Die Stadt Delmenhorst hat nach dem Überschreiten des kritischen Corona-Grenzwertes für Neuinfektionen für Freitag die Schließung aller Schulen angeordnet. Auch Delmenhorster Schülerinnen und Schüler, die eine Schule außerhalb des Stadtgebietes besuchten, dürften am Freitag nicht am Unterricht teilnehmen, hieß am Donnerstag in einer Mitteilung der Stadt. Am Montag beginnen in Niedersachsen die Herbstferien.

Infektionen nehmen landesweit zu

Die Infektionszahlen im Landkreis Cloppenburg sanken hingegen am Donnerstag weiter – dort wurden 24 Fälle pro 100.000 Einwohner festgestellt. Landesweit nahmen die Ansteckungen mit Covid-19 am Donnerstag um 320 Fälle zu. Damit gibt es in Niedersachsen derzeit insgesamt 21.941 laborbestätigte Corona-Infektionen.

Von RND/lni