Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wildschwein greift Jägerin an und verletzt sie schwer
Nachrichten Der Norden

Dahlenburg: Wildschwein greift Jägerin an und verletzt sie schwer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 19.11.2019
Das Wildschwein verschwand nach der Attacke wieder im Wald. Quelle: Lino Mirgeler/dpa
Dahlenburg

Ein Wildschwein hat eine Jägerin bei einer Jagd in der Nähe von Dahlenburg im Landkreis Lüneburg schwer verletzt. Als die 33-Jährige ihrem Hund am Dienstag in eine dichte Tannenschonung folgte, rannte das Wildschwein plötzlich auf die Frau zu und griff sie an, wie die Polizei mitteilte. Die Jägerin wurde an der Arterie verletzt.

Ein Rettungshubschrauber war für eine schnelle Erstversorgung im Einsatz, danach wurde die Frau mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus in Lüneburg gebracht. Das Wildschwein verschwand wieder im Wald.

Lesen Sie auch

Von RND/lni

Ein 26-jähriger Lüneburger soll sich in Sportvereinen an mehreren Jungen sexuell vergangen haben. Gegen den Lehramtsstudenten wird auch wegen des Besitzes von Kinderpornos ermittelt.

19.11.2019

17.000 Flüchtlinge sind auf der Insel Lesbos gestrandet, darunter Hunderte Kinder. Die niedersächsische Integrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf (SPD) fordert ein Aufnahmeprojekt des Landes für sie. Dafür hatte auch bereits Innenminister Boris Pistorius (SPD) plädiert. Bei der Debatte im Landtag schlossen sich die Grünen und unter gewissen Bedingungen auch die CDU an.

19.11.2019

Meldeauflagen, Observationen, Präventivhaft: Die CDU im niedersächsischen Landtag fordert ein konsequentes Vorgehen gegen Terrorverdächtige. „Alle Möglichkeiten müssen ausgeschöpft werden, um Haftbefehle zu erwirken“, sagt CDU-Fraktionsvize Uwe Schünemann.

19.11.2019