Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Feuer im Schweinestall in Melle: 120 Tiere sterben in den Flammen
Nachrichten Der Norden

Feuer im Schweinestall in Melle: 120 Tiere sterben in den Flammen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 03.02.2020
Bei einem Feuer in einem Schweinstall in Melle sind 120 Tiere ums Leben gekommen. Quelle: Symbolfoto, Jens Büttner/dpa
Melle

Bei einem Brand eines Schweinestalls in Melle im Landkreis Osnabrück sind nach ersten Erkenntnissen rund 120 Schweine gestorben. Wie die Polizei mitteilte, fing der Stall im Stadtteil Wellingholzhausen am frühen Montagmorgen Feuer, ein verdächtiger Mann wurde in der Nähe festgenommen.

Die Polizei geht von einer Brandstiftung aus. Die Einsatzkräfte verhinderten, dass die Flammen auf ein Wohnhaus übergriffen. Den Sachschaden bezifferte die Polizei zunächst auf 200.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Von RND/lni

In der Lüneburger Heide liegt ein deutschlandweit einzigartiger Ort: Arbeiter vernichten in Munster unzählige Überbleibsel aus zwei Weltkriegen. Mit der Sanierung des Dethlinger Teichs kommen noch unabsehbar viele neue Waffen hinzu. Die Entsorgung ist nicht nur teuer, sondern auch höchst gefährlich.

03.02.2020

Wegen der Rückkehr zu G9 an den allgemeinbildenden Gymnasien fällt der diesjährige Abiturjahrgang deutlich kleiner aus als sonst: Statt 32.000 Schulabgängern mit Hochschulreife wird es nur rund 16.500 geben. Was bedeutet das für den Arbeitsmarkt?

03.02.2020

Niedersachsen macht Privatleuten das Aufstellen von Mikroanlagen besonders schwer – eine Petition soll das ändern. Buchholz in der Nordheide setzt bereits mit einer Förderung Zeichen.

03.02.2020