Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Gelogen? Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Zeugen im Högel-Prozess
Nachrichten Der Norden Gelogen? Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Zeugen im Högel-Prozess
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 28.02.2019
Es geht um 100 Morde an Klinikpatienten in Oldenburg und Delmenhorst: Im Prozess gegen Patientenmörder Niels Högel hat die Oldenburger Staatsanwaltschaft drei Verfahren gegen Meineind eingeleitet. Quelle: dpa
Oldenburg

Im Prozess gegen den Patientenmörder Niels Högel hat die Oldenburger Staatsanwaltschaft drei weitere Verfahren gegen Zeugen auf den Weg gebracht. Sie stehen im Verdacht, vor Gericht gelogen zu haben, wie Oberstaatsanwalt Martin Koziolek sagte. Ihm zufolge gibt es zum Fall Högel nun sieben Verfahren wegen des Verdachts auf Meineid.

Über die neuen Ermittlungen hatte zunächst die Oldenburger „Nordwest-Zeitung“ berichtet. Ihr zufolge richten sie sich gegen einen ehemaligen Oberarzt, einen ehemaligen Krankenpfleger und eine Betriebsrätin aus dem Klinikum Oldenburg. Alle drei hatten vor Gericht angegeben, sich an bestimmte Vorkommnisse nicht erinnern zu können. Der Richter hatte das angezweifelt. Ob die Ermittlungen in Anzeigen münden, sei unklar, sagte Koziolek. Wenn sich Zeugen auf Erinnerungslücken berufen, sei es oft schwer, das Gegenteil zu beweisen.

Ermittlungen wegen Meineid stehen gehören zur Tagesordnung

Verfahren wegen des Verdachts auf Meineid sind Koziolek zufolge keine Seltenheit. „Jeden Tag kommt es vor“, sagte er. Sobald es vor Gericht Zweifel an den Aussagen eines Zeugen oder einer Zeugin gebe, leite die Staatsanwaltschaft ein Verfahren ein.

Der frühere Pfleger Högel wurde 2015 zu lebenslanger Haft verurteilt - wegen des Todes von sechs Patienten auf der Delmenhorster Intensivstation. Er soll seine Opfer mit Medikamenten zu Tode gespritzt haben. Im aktuellen Prozess geht es um 100 Morde an Klinikpatienten in Oldenburg und Delmenhorst.

Von RND/dpa

Eine Autofahrerin ist in Osnabrück mit ihrem Audi in ein Wohnhaus gefahren. Der ungewöhnliche Grund für den Unfall: Die 63-Jährige hatte hinter dem Steuer einen Niesanfall.

28.02.2019
Der Norden 200 Jahre Bremer Stadtmusikanten - Wie Esel und Hahn nach Bremen kamen

Ein Märchen feiert Geburtstag: Vor 200 Jahren wurden die „Bremer Stadtmusikanten“ erstmals veröffentlicht. Dabei haben es die berühmtesten Bremer nie bis in die Hansestadt geschafft.

03.03.2019
Der Norden Kundenfreundlichkeit der Finanzämter - Bürger können die Services ihres Finanzamtes benoten

Ab März können die Niedersachsen ihr zuständiges Finanzamt online und anonym bewerten. Die Finanzämter erhoffen sich durch das Feedback, den Interessen der Bürger besser gerecht zu werden.

27.02.2019