Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 32-Jähriger stirbt nach Verfolgungsjagd
Nachrichten Der Norden

Kreis Celle: 32-Jähriger stirbt nach Verfolgungsjagd

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 16.03.2020
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße. (Symbolbild) Quelle: dpa
Celle

Im Kreis Celle hat sich in der Nacht zum Montag ein tödlicher Unfall ereignet: Polizeibeamte des Heidekreises wollten Opel auf der Landestraße 240 zwischen Dethlingen und Müden kontrollieren. Doch der Fahrer gab Gas und raste – laut Polizei – mit „extrem überhöhter Geschwindigkeit“ davon.

Die Polizei konnte nicht so schnell folgen, fand den Wagen aber wenig später wieder: Er lag in Poitzen in der Örtze auf dem Dach. Trotz sofortiger Erster Hilfe starb der 32-jährige Fahrer noch am Unfallort. Nach ersten Ermittlungen war der Mann in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und im Fluss gelandet. Warum der 32-Jährige vor der Kontrolle floh, ist bisher nicht bekannt.

Von RND/sbü

In der Altstadt von Bad Münder ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Dabei entstand an einem Fachwerkhaus ein Schaden von 200.000 Euro. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig retten.

16.03.2020

Die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise sind in der Reisebranche besonders heftig. Der größte Tourismuskonzern vollzieht nun einen drastischen Schritt: Der Betrieb wird weitgehend ausgesetzt.

16.03.2020

Landwirte sollen deutlich weniger düngen, damit weniger Nitrat ins Grundwasser gelangt. Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) streitet noch für leichte Änderungen der Düngeverordnung – und ist enttäuscht von Berlin.

15.03.2020