Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden 63-jähriger Schwarzfahrer muss ins Gefängnis
Nachrichten Der Norden 63-jähriger Schwarzfahrer muss ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 12.11.2018
Die Polizei kontrollierte den Mann in Lüneburg (Symbolbild). Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert
Lüneburg

 Bundespolizisten haben einen 63-jährigen Mann im Bahnhof Lüneburg verhaftet. Wie die Beamten am Montag mitteilten, wurde bei einer Überprüfung am Sonntag festgestellt, dass er von der Staatsanwaltschaft Detmold zur Fahndung ausgeschrieben war. Wegen mehrerer sogenannter "Leistungserschleichungen" muss er nun eine dreimonatige Freiheitsstrafe verbüßen.

Auch im Bundespolizeirevier Uelzen ist der Deutsche im Zusammenhang mit Schwarzfahrten und übermäßigem Alkoholkonsum bekannt: Im Juli war er in Bad Bevensen beim Halt eines Metronom-Zuges angetrunken auf den Bahnsteig gefallen und musste zur Ausnüchterung und ärztlichen Untersuchung in Gewahrsam genommen werden.

Von ewo/RND

Sie sei von ihrem Exfreund betäubt und in einen Keller eingesperrt worden. Der Notruf einer scheinbar verzweifelten Frau hat in Hameln eine aufwendige Fahndung ausgelöst. Am Ende war alles anders.

12.11.2018

Vier junge Männer sollen die Verschlüsselung des Pay-TV-Senders Sky geknackt und die Sendungen im Internet weiterverbreitet haben. Sky beklagt einen Verlust von mehr als 3 Millionen Euro. Jetzt hat der Prozess begonnen.

12.11.2018

Zweimal zehn, einmal knapp fünf Jahre Haft: Das Landgericht Göttingen schickt drei Bankräuber hinter Gitter. Der Vorsitzende Richter spricht von einem ungewöhnlichen Fall und drei schweren Kalibern: Die Vorstrafen der Männer summieren sich auf 63 Jahre.

12.11.2018