Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Motorradfahrer gerät ins Visier der Polizei – Minuten später ist er tot
Nachrichten Der Norden

Motorradfahrer stirbt bei Unfall in Emden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 15.09.2019
Ein Motorradfahrer ist in Emden ums Leben gekommen. Symbolbild. Quelle: Archiv
Emden

Ein 30 Jahre alter Motorradfahrer ist am Sonntag in Emden gestürzt und tödlich verletzt worden. Einige Minuten vor dem Unfall war eine Streife auf ihn aufmerksam geworden, weil er deutlich zu schnell und nur auf dem Hinterrad fahrend unterwegs war, wie die Polizei mitteilte. Die Aufforderung zum Anhalten ignorierte der Fahrer.

Er verlor dann aus zunächst unbekannter Ursache auf einer Brücke die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfuhr eine hohe Kante und stürzte. Er rutschte mehrere Meter über den Fußgängerweg, bevor er gegen einen Betonpfosten prallte. Reanimationsmaßnahmen von Zeugen blieben erfolglos. Der Fahrer starb an der Unfallstelle.

Von RND/lni

Schwerer Unfall in Völkersen: Eine 17-Jährige ist bei einem Umzug zum Erntefest unter den Reifen eines Festwagens gekommen und schwer verletzt worden. Sie wurde mehrere Meter mitgeschleift

15.09.2019

Die Mecklenburgische Bäderbahn hat am Samstag auf der Insel offiziell Fahrt aufgenommen. Landrat Sebastian Constien lobt die Zusammenarbeit mit der Borkumer Kleinbahn und Dampfschiffahrt GmbH. Und die soll weitergehen.

15.09.2019

Die Bremer AfD will einen Neuanfang. Nach ausführlicher Kritik an der bisherigen Führungsspitze hat sich der Landesverband neu aufgestellt. Chef ist nun der ehemalige Bundespolizist Peter Beck.

15.09.2019