Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Nach 25 Jahren: Mann wegen Mordes verurteilt
Nachrichten Der Norden

Nach 25 Jahren: Mann wegen Mordes in Sögel verurteilt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 13.03.2020
Wegen DNA-Spuren überführt: Ein heute 66-Jähriger ist für einen Mord aus dem Jahr 1995 verurteilt worden. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Osnabrück

Im Prozess um einen 25 Jahre zurückliegenden Mordfall ist ein 66-Jähriger am Freitag vor dem Osnabrücker Landgericht zu einer lebenslangen Haft verurteilt worden. Damit folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Verteidiger des Angeklagten aus Freren (Kreis Lingen) hatte sich für einen Freispruch seines Mandanten ausgesprochen.

Mord nach versuchter Vergewaltigung

Der heute 66-Jährige soll im August 1995 eine 24-Jährige aus Sögel nach einer versuchten Vergewaltigung ermordet haben. Um das Sexualverbrechen zu verschleiern, soll er die junge Frau erdrosselt haben. Anfang 2018 hatte eine Mordkommission den Fall neu aufgerollt, nachdem es gelungen war, DNA-Spuren an der Kleidung des Opfers zu sichern. Im Prozess hatte der Mann behauptet, die Frau habe nur bei ihm auf dem Schoß gesessen.

Von RND/lni

Niedersachsen schließt von Montag an für vier Wochen alle Schulen und Kitas. Bis zu den Osterferien soll es eine Notbetreuung geben. Das hat die Landesregierung beschlossen. Regierungschef Weil informierte zusammen mit Ministern die Öffentlichkeit. 

12:09 Uhr

Fällt ab Montag in ganz Niedersachsen die Schule aus? Wenn ja, dann müsse unbedingt geklärt werden, was die schulfreie Zeit für die Schüler bedeute, fordert der Landesschülerrat. Reine Wiederholungsaufgaben zur Beschäftigung lehnt der Rat ab.

10:43 Uhr

In mehreren Bereichen nimmt die Kriminalität im Land ab – nur bei häuslicher Gewalt ist der Trend gegenläufig. Innenminister Boris Pistorius spricht von „historisch sicheren Zeiten“.

12:46 Uhr