Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Weil: Freie und tolerante Gesellschaft verteidigen
Nachrichten Der Norden

Neujahrsansprache Stephan Weil: Freie und tolerante Gesellschaft verteidigen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 31.12.2019
Hat dazu aufgerufen, die demokratischen Grundwerte zu schützen und zu respektieren: Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in seiner Neujahrsansprache. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Hannover

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat in seiner Neujahrsansprache dazu aufgerufen, die demokratischen Grundwerte zu schützen und zu respektieren. Es gehe darum, eine freie, tolerante und respektvolle Gesellschaft gemeinsam zu verteidigen. „Diese Werte sind das beste Rezept gegen Angst- und Miesmacherei, gegen Aggression und Ausgrenzung. Beleidigungen oder gar Übergriffe zum Beispiel gegen Polizeibeamte, Rettungshelfer oder Bürgermeister müssen wir zusammen klar und deutlich zurückweisen“, sagte Weil laut Redemanuskript.

Zugleich betonte er, in Deutschland gebe es trotz Armut und sozialer Missstände ein Lebensniveau, von dem frühere Generationen nur hätten träumen können. „Wer von Auslandsreisen zurückkommt, weiß oft davon zu berichten, was wir an unserem Land haben“, sagte der seit 2013 amtierende niedersächsische Regierungschef. „Das ist das Ergebnis der Leistung einer ganzen Gesellschaft über einen langen Zeitraum hinweg, und wir sind nach wie vor sehr leistungsfähig in Deutschland und in Niedersachsen.“

Von RND/lni

Jeden Tag sieben Hektar: In Niedersachsen verschwindet immer mehr Ackerfläche zugunsten von Neubauten an den Ortsrändern – eine gefährliche Entwicklung, meint Niedersachsens Bauernverband.

31.12.2019

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat in den ersten elf Monaten des Jahres 2019 fünf Drohnen in der Nähe des Hannoveraner Flughafens registriert. Das sind vier mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, dies geht aus einer Auflistung hervor.

31.12.2019

Gleich vier Hausbrände und brennender Stall haben die Feuerwehren in Niedersachsen zum Jahresende beschäftigt – drei davon allein in der letzten Nacht des Jahres. Bei den Einsätzen wurden zwei Menschen verletzt, einer kam ums Leben.

31.12.2019