Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Selbsttests an den Schulen werden nach den Osterferien Pflicht
Nachrichten Der Norden

Niedersachsen: Corona-Selbsttests an Schulen Pflicht nach Osterferien

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 01.04.2021
Grant Hendrik Tonne stellt die Corona-Teststrategie vor.
Grant Hendrik Tonne stellt die Corona-Teststrategie vor. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Nach den Osterferien soll an Niedersachsens Schulen eine Schnelltest-Strategie gegen die Ausbreitung von Corona-Infektionen in den Klassen greifen. Die Testpläne hat Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) am Donnerstag in Hannover vorgestellt. Demnach sollen sich Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche vor Unterrichtsbeginn an Präsenztagen verpflichtend selbst zu Hause testen. Ohne negatives Testergebnis am Morgen können Schüler nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen.

Eltern oder erwachsene Schüler müssen das aktuelle negative Testergebnis schriftlich bestätigen. Schulen können auch die Vorlage des negativen Testkits verlangen. Zu Hause versäumte Tests können ausnahmsweise in der Schule nachgeholt werden. Bei einem positiven Testergebnis informieren die Betroffenen die Schule, die das Gesundheitsamt einschaltet. Die Testpflicht soll in die Corona-Verordnung des Landes aufgenommen werden.

Wie Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) betonte, blieben die restriktiven Regeln zur Öffnung der Schulen abhängig von der Sieben-Tages-Inzidenz bestehen.

In der vergangenen Woche vor den Osterferien wurden in den Schulen erstmals sogenannte Corona-Laientests für alle Schülerinnen und Schüler sowie für die Beschäftigten ausgegeben.

Ziel war es, das Testen erst einmal zu üben und so Erfahrungen für eine durchgehende Teststrategie nach den Ferien zu gewinnen.

Von RND/lni