Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Trotz Coronakrise: Immobilienpreise in Niedersachsen steigen weiter an
Nachrichten Der Norden

Niedersachsen: Immobilienpreise steigen trotz Corona weiter an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 22.02.2021
Trotz der Coronakrise steigen die Immobilienpreise in Niedersachsen weiter an
Trotz der Coronakrise steigen die Immobilienpreise in Niedersachsen weiter an Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Preise für Immobilien und Grundstücke in Niedersachsen sind auch im Corona-Krisenjahr weiter gestiegen. Dabei gibt es allerdings regionale Unterschiede, wie aus dem Landesgrundstücksmarktbericht hervorgeht. Vor allem in den Ballungsräumen Hannover, Göttingen, Braunschweig und im Bremer Umland sowie auf den ostfriesischen Inseln sind Häuser, Eigentumswohnungen und Gewerbeimmobilien teurer als anderswo. Vom Preisauftrieb sind im Agrarland Niedersachsen auch die Ackerflächen betroffen, etwa in den Landkreisen Cloppenburg, Vechta und im Emsland.

Wie die Bausparkasse LBS Nord vor einigen Tagen mitteilte, sind die Eigenheim-Preise seit 2017 nun mittlerweile um gut zehn Prozent jährlich gewachsen. Die Nachfrage sei insgesamt hoch. Obwohl sich viele Menschen angesichts der Corona-Unsicherheit mit größeren Ausgaben zurückhielten, halte die Nachfrage nach Neubauten an.

Der Hannover-Newsletter der HAZ

Mit dem HAZ Hannover-Update erhalten Sie jeden Morgen gegen 6 Uhr alles Wichtige aus der Landeshauptstadt und der Region Hannover per E-Mail in Ihrem Postfach – ausgewählt von Ihrer HAZ-Redaktion.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Von RND/lni