Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Zahl der Grippe-Toten in Niedersachsen steigt auf 37
Nachrichten Der Norden Zahl der Grippe-Toten in Niedersachsen steigt auf 37
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 12.03.2019
Grippezeit: In Niedersachsen sind in diesem Winter bereits 37 Menschen an der Influenza gestorben. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Hannover

In Niedersachsen sind seit dem vergangenen Herbst 37 Menschen an Influenza gestorben. Insgesamt wurden seit Beginn der Grippesaison 7252 laborbestätigte Influenzafälle übermittelt, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Wochenbericht des Landesgesundheitsamtes in Hannover hervorgeht. Die Positivrate von Grippeviren lag bei 49 Prozent, blieb also unverändert hoch (Vorwoche 48 Prozent). Ob dies der Höhepunkt der Grippewelle sei, lasse sich nicht sagen.

In den Kitas fehlten in der zehnten Kalenderwoche 13,8 Prozent der betreuten Mädchen und Jungen wegen akuter Atemwegserkrankungen. Damit ging die Zahl der erkrankten Kinder weiter zurück. Sie liegt deutlich unter der des Vorjahres. 2018 fehlten zu diesem Zeitpunkt 17,8 der Kita-Kinder.

Im vergangenen Jahr waren es im gleichen Zeitraum 50 Grippetote in Niedersachsen gewesen.

Lesen Sie auch: Das sind die wichtigsten Tipps gegen Grippe.

Von RND/lni

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für den Harz herausgegeben: Ab Dienstagnachmittag werden dort Orkanböen erwartet.

12.03.2019

Oldenburg hat einen neuen Grünkohlkönig: Der Grünen-Vorsitzende löste am Montagabend David McAllister ab. Der ehemalige Ministerpräsident von Niedersachsen hatte das Amt zuvor ein Jahr inne.

12.03.2019

Die Altstadt der Hansestadt Lüneburg ist ein viel fotografiertes Postkartenidyll – doch die Anwohner haben zu kämpfen: In dem Gebiet über einem Salzstock sackt die Erde immer wieder dramatisch ab.

15.03.2019