Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Neuer Bauernpräsident: Landwirte halten dem Druck nicht mehr Stand
Nachrichten Der Norden

Niedersachsens Landvolk-Präsident kritisiert Einzelhandel und fordert höhere Preise

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 02.01.2021
Landvolk-Präsident Holger Hennies kritisiert den Einzelhandel. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Niedersachsens neuer Bauernpräsident Holger Hennies unterstützt den Protest der Landwirte gegen die Preispolitik des Einzelhandels. „Die Aktionen zeigen, dass zum einem die Märkte aus dem Ruder gelaufen sind und zum anderen die Landwirte dem ständig steigenden Regelungsdruck nicht mehr standhalten können“, sagte Hennies.

Der Landwirt aus der Region Hannover ist seit Jahresanfang der Nachfolger von Albert Schulte to Brinke, der bisher Präsident des niedersächsischen Landesbauernverbandes Landvolk war.

Hennies appelliert an den Einzelhandel, auf regionale Produkte zu setzen

Hennies forderte die großen Supermarktketten dazu auf, die aus Sicht der Bauern unfairen Handelspraktiken zu beenden. Es müssten Verhandlungen auf Augenhöhe über die Gestaltung der Lebensmittelpreise möglich sein. „Wir fordern ein eindeutiges Bekenntnis zu Produkten, die nach deutschem Standard produziert wurden – das gilt auch für verarbeitete Produkte“, sagte Hennies. Außerdem müsse das Schwarze-Peter-Spiel zwischen Politik und Lebensmittel-Einzelhandel aufhören.

Erst vor wenigen Tagen hatten Landwirte mit Hunderten Traktoren längere Zeit Aldi-Lager in Niedersachsen blockiert. Hintergrund der Proteste war eine angekündigte Senkung der Butterpreise. Aldi kündigte weitere Gespräche an, einen Tag vor Silvester beendeten die Landwirte ihre Blockaden dann.

Von dpa/lni