Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Opfer von Wolfsrissen werden einfacher entschädigt
Nachrichten Der Norden

Opfer von Wolfsrissen werden in Niedersachsen ab sofort einfacher entschädigt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 08.10.2019
Landwirte, deren Tiere von Wölfe gerissen wurden, sollen nun schneller entschädigt werden. Quelle: Swen Pförtner/dpa
Hannover

Tierhalter in Niedersachsen, die Opfer von Wolfsrissen geworden sind, sollen vom kommenden Jahr an einfacher entschädigt werden. Für die Entschädigungszahlungen sei künftig die Landwirtschaftskammer statt wie bisher der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) zuständig, entschied das Kabinett am Dienstag.

Auch die Bearbeitung der Anträge unter anderem für wolfsabweisende Zäune wickelt künftig die Landwirtschaftskammer ab. Sie arbeitete dem NLWKN bereits für die Entschädigungszahlungen zu, künftig ist die gesamte Abwicklung in einer Hand. Im Zeitraum 2018/2019 wurden in Niedersachsen nach NLWKN-Zahlen 403 Tiere gerissen, 160 Übergriffe von Wölfen wurden registriert.

Von RND/dpa

Der Listerien-Skandal der hessischen Wurstfirma Wilke zieht Kreise. Gut 1000 Firmen und Einrichtungen in Niedersachsen sind betroffen. Drei Menschen sind hier an dem Bakterien-Typ erkrankt, zwei davon starben.

08.10.2019

Volljährige Pflegekinder, die während ihrer Ausbildung noch zu Hause leben, müssen drei Viertel ihres Einkommens an den Staat abgeben. Für den familienpolitischen Sprecher der FDP im Bundestag, Grigorios Aggelidis, ist das einfach nur ungerecht. Nun plant der Bund auch noch eine Verschärfung.

09.10.2019

Drei Wochen lang war das Heinz-Erhardt-Denkmal in Göttingen verschwunden. Unbekannte hatten es von einem Sockel gerissen. Jetzt ist es plötzlich wieder aufgetaucht.

08.10.2019