Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Illegaler Erste-Hilfe-Kurs und Partys: Polizei in Niedersachen greift bei Corona-Verstößen durch
Nachrichten Der Norden

Partys in Niedersachsen: Polizei greift bei Corona-Verstößen durch

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 15.02.2021
In Niedersachsen musste die Polizei am Wochenende zahlreiche Veranstaltungen auflösen.
In Niedersachsen musste die Polizei am Wochenende zahlreiche Veranstaltungen auflösen. Quelle: droese_r
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen hat die Polizei am Wochenende zahlreiche Veranstaltungen wegen Nichteinhaltung der Corona-Regeln aufgelöst. In Haren (Kreis Emsland) feierten neun Menschen zusammen eine Karnevalsparty, wie die Polizei am Montag mitteilte. Auch einen Erste-Hilfe-Kurs mit 20 Teilnehmern beendete die Polizei am Sonntag in Nordhorn. Die Kursteilnehmer hielten sich demnach nicht an die Hygienemaßnahmen. Eine Genehmigung für den Kurs gab es nicht. Vor einer Woche hatte die Polizei in Esterwegen eine Geburtstagsparty mit 22 Erwachsenen und drei Kindern aufgelöst. Insgesamt stellten die Beamten im Emsland binnen einer Woche 102 Verstöße gegen die Corona-Regeln fest. Die Betroffenen müssen mit Strafen rechnen.

Gäste verstecken sich in Wintergarten

Auch das Verstecken im Wintergarten nutzte nichts - in Delmenhorst hat die Polizei eine Geburtstagsfeier aufgelöst, bei der massiv gegen Corona-Regeln verstoßen worden war. Nach Mitteilung vom Montag waren in einer Wohnung 14 Personen aus 11 Haushalten versammelt. Eine Nachbarin rief am Sonntagabend die Polizei.

Polizei stoppt Kohlfahrt

Für elf Kohlgängerinnen und Kohlgänger ist ein gemeinsamer Ausflug in Oldenburg coronabedingt vorzeitig zu Ende gegangen. Die teilweise alkoholisierten Männer und Frauen im Alter zwischen 23 und 80 Jahren stammten aus sieben unterschiedlichen Haushalten und hätten weder die Mindestabstände eingehalten noch die erforderlichen Mund-Nasen-Bedeckungen getragen, teilte die Polizei am Montag mit. Auf das Einschreiten der Beamten hätten die Kohlfahrtteilnehmer am Samstag mit Unverständnis reagiert. Schließlich diene die Veranstaltung einem sozialen Zweck, so das Argument. Einige der Anwesenden hätten dann auch nur widerwillig ihre Personalien angegeben. Die Polizei löste die Kohlfahrt letztlich auf. Gegen alle wurden Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet.

Der Hannover-Newsletter der HAZ

Mit dem HAZ Hannover-Update erhalten Sie jeden Morgen gegen 6 Uhr alles Wichtige aus der Landeshauptstadt und der Region Hannover per E-Mail in Ihrem Postfach – ausgewählt von Ihrer HAZ-Redaktion.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Polizei löst Party in Groß Lafferde auf

Aufgrund eines Hinweises auf eine Corona-Party kontrollierte die Polizei am Sonntag eine Wohnung an der Raiffeisenstraße in Groß Lafferde. In der Wohnung wurden gegen 10 Uhr insgesamt sieben Personen aus mehreren Haushalten angetroffen. Die Party wurde durch die Polizei aufgelöst.

Demo in Hannover: Verstöße gegen Corona-Regeln

Für einige Demonstranten, die am Sonntag in Hannover gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen sind, wird ihre Teilnahme ein Nachspiel haben. Die Polizei hat dutzende Verfahren eingeleitet – wegen Verstößen gegen die Coronaregeln, aber auch wegen möglicherweise falscher Atteste gegen das Maske-Tragen.

Von RND/lni/ros