Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Patientenmörder Niels Högel geht gegen Urteil in Revision
Nachrichten Der Norden

Patientenmörder Niels Högel geht gegen Urteil in Revision

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 11.06.2019
Niels Högel hat einen Antrag auf Revision gestellt. Quelle: dpa
Oldenburg

Der vorige Woche zu lebenslanger Haft verurteilte Serienmörder und Ex-Krankenpfleger Niels Högel hat gegen diese Entscheidung des Oldenburger Landgerichtes einen Revisionsantrag gestellt. Das teilte die Pressestelle des Gerichtes am Dienstag mit.

Der 42-Jährige war wegen 85 Morden zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Zugleich hatte die Kammer am vergangenen Donnerstag die besondere Schwere der Schuld festgestellt, wodurch eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren in der Praxis so gut wie ausgeschlossen wird.

Keine neue Beweisaufnahme

Angeklagt war Högel wegen 100 Morden, in 15 Fällen entschied das Gericht aber nach dem Grundsatz „in dubio pro reo“ (im Zweifel für den Angeklagten) auf Freispruch. Sollte die Revision zugelassen werden, dann werden von einer höheren Instanz ausschließlich etwaige Verfahrens- oder Rechtsfehler geprüft und nicht etwa erneut Tatsachen. Es findet keine neue Beweisaufnahme statt.

Lesen Sie auch: Kommentar: Der Skandal ist das Versagen von Kliniken und Behörden.

Von RND/dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Sexualverbrechen an der damals 23 Jahre alten Judith T. im Klosterwald von Rehburg-Loccum vom September 2015 wird neu aufgerollt. Die Angehörigen wollen, dass der Täter wegen Mordes verurteilt wird.

11.06.2019

Es waren dramatische Szenen, die sich vor den Augen des gemeinsamen Kindes (10) abspielten: Ein 47-Jähriger attackierte am Pfingstmontag im Streit seine Noch-Ehefrau mit einem Messer. Aktuell wird die 45-Jährige auf der Intensivstation behandelt, sie schwebt in akuter Lebensgefahr.

11.06.2019

Hier war die Welt schwärzer als das schwärzeste CSU-Bayern: Im niedersächsichen Vechta holte die Union bislang bei Wahlen mindestens 60, mitunter sogar 80 Prozent. Doch bei der EU-Wahl fahren die Grünen in der Stadt jetzt mehr als 23 Prozent ein – weil die Stadt weiblicher, jünger und bunter wird.

14.06.2019