Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Polizei warnt vor gefährlichen Fake-Mails im Namen echter Anwälte
Nachrichten Der Norden

Polizei warnt vor gefährlichen Fake-Mails im Namen echter Anwälte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 04.02.2020
Mithilfe von Links versuchen die Betrüger, Schadsoftware auf den Rechnern ihrer Opfer zu installieren. Quelle: Andrea Warnecke/dpa
Hannover

Falsche E-Mail-Abmahnungen, in denen Namen realer Anwaltskanzleien als Absender missbraucht werden, landen derzeit massenhaft in den Postfächern. Mit fingierten Vorwürfen, Filme oder Musik rechtswidrig im Internet geteilt zu haben, sollen die Empfängerinnen und Empfänger dazu gebracht werden, auf Links in den Nachrichten zu klicken. Davor warnt die Polizei Niedersachsen.

Angeblich soll sich mit dem Klick auf den Link eine Zusammenstellung der angeblichen Vergehen und Forderungen öffnen. Tatsächlich holt man sich aber Schadsoftware auf den Computer oder kommt auf Phishing-Seiten, wo man aufgefordert wird, persönliche Daten oder Zahlungsinformationen einzugeben. Am besten also gar nicht erst auf den Link klicken und auch etwaige Anhänge nicht öffnen.

Kanzleien sind bereits informiert

Grundsätzlich ist es zwar möglich, Abmahnungen nicht nur per Post, sondern auch per Mail zu erhalten. Dann muss eine angebliche Urheberrechtsverletzung aber schon direkt in der Mail präzise und ausführlich geschildert werden, um die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen. In den aktuellen Mails bleiben die Kriminellen aber ganz bewusst vage, um auf Links oder Anhänge verweisen zu können.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Verbraucherinnen und Verbraucher die in den Mails genannten Rechtsanwälte und Kanzleien nicht kontaktieren oder warnen müssen. Diese seien bereits informiert und im Bilde.

Lesen Sie auch: Phishing-Mails: Polizei warnt vor gefälschten Apple-Rechnungen

Von RND/lni

Noch nie sind so viele Lehrer an andere Schulen zum Unterrichten geschickt worden, wie für das kommende Halbjahr – und das obwohl Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) etliche neue Pädagogen eingestellt hat. 400 zusätzliche Lehrkräfte sind jetzt nach Angaben des Ministeriums im Einsatz.

04.02.2020

„Das ist kein guter Stil“, sagt Dana Guth nach dem Treffen von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke mit Vertretern der Parteigruppierung „Flügel“ in Wedemark-Bissendorf in der Region Hannover . Auch in Niedersachsen hat offenbar jetzt der interne Kampf um die Macht innerhalb der AfD begonnen.

03.02.2020

In Bremen hat sich vermutlich ein Beziehungsdrama zwischen zwei jungen Menschen abgespielt, das für einen von beiden tödlich endete: Eine 19-Jährige soll ihren ihren fünf Jahre älteren Freund ermordet haben.

03.02.2020