Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Schlechtes Wetter stört Seehundzählung im Wattenmeer
Nachrichten Der Norden

Schlechtes Wetter stört Seehundzählung im Wattenmeer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 11.06.2019
Die aktuelle Wetterlage verhindert die Seehundzählung im Niedersächsischen Wattenmeer. Quelle: dpa
Oldenburg

Schlechtes Wetter hat den Beginn der Seehundzählung im Niedersächsischen Wattenmeer verhindert. Am Dienstag sollten eigentlich drei Maschinen mit erfahrenen Seehundzählern über die Gebiete zwischen Ems, Weser und Elbe starten. Wegen einer dichten Wolkendecke hätten jedoch schlechte Sichtverhältnisse geherrscht, sagte Sprecherin Hiltrud Schrandt vom Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) in Oldenburg. Der Flugtermin werde auf voraussichtlich Donnerstag verschoben.

Der Seehundbestand hatte sich in den vergangenen Jahren zuletzt auf hohem Niveau stabilisiert. 2018 wurden in Niedersachsen knapp 10 000 Tiere erfasst, davon 2158 Jungtiere.

Von RND/dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Dötlingen im Kreis Oldenburg hat ein Autofahrer einen Radler gerammt und schwer verletzt. Die Polizei geht von einem Vorsatz aus und ermittelt wegen versuchter Tötung gegen den 62-Jährigen.

11.06.2019

Niedersachsens Wirtschaftsminister will beim Bürokratieabbau Dampf machen. Die Genehmigung von Bauanträgen soll in Zukunft nicht länger als drei Monate dauern. Auch die „gelben Zettel“ sollen wegfallen. Doch Bauminister Olaf Lies und die Opposition sind nicht begeistert vom Vorstoß aus der CDU.

11.06.2019

Die SPD will, dass eine einfache Mehrheit im Parlament in Notlagen neue Schulden beschließen kann. Die CDU forderte im Gegenzug, eine Altschuldentilgung im Gesetz festzuschreiben. Weil es keine Einigung gibt, wird das Thema erst nach der Sommerpause wieder angefasst.

11.06.2019