Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Schnee und Eis: Bahn rechnet bis Sonntag mit Einschränkungen
Nachrichten Der Norden

Schneechaos in Niedersachsen: Alle Zugausfälle der Deutschen Bahn - Übersicht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 13.02.2021
Auf der ICE-Trasse zwischen Hannover und Berlin sind wieder Züge unterwegs.
Auf der ICE-Trasse zwischen Hannover und Berlin sind wieder Züge unterwegs. Quelle: Nicolas Armer/dpa
Anzeige
Hannover

Nach dem Wintereinbruch entspannt sich die Lage auf den Schienen in Niedersachsen weiter. Der Bahnverkehr normalisiere sich, teilte die Deutsche Bahn mit. Jedoch müsse weiterhin mit witterungsbedingten Verspätungen und Ausfällen im Laufe des Wochenendes gerechnet werden.

Noch bis Sonntag rechnet die Deutsche Bahn mit Verspätungen und Zugausfällen. Die meisten Strecken seien zwar wieder befahrbar, doch häufig gibt es keinen fahrplanmäßigen Betrieb.

Auf der Strecke zwischen Kiel und Basel sowie Kiel und München verspäten sich Züge – sie werden zwischen Hannover und Göttingen umgeleitet. Bahnen von Stralsund über Hamburg nach Karlsruhe entfallen zwischen Hamburg und Karlsruhe.

Niedersachsen: Auf diesen Strecken gibt es noch Probleme

  • RB 44/RB 48 Braunschweig - Salzgitter - Lebenstedt: Der Betrieb ist bis einschließlich Sonntag eingestellt.
  • RB 45 Braunschweig - Schöppenstedt: Der Betrieb ist bis einschließlich Sonntag eingestellt. Der Betrieb ist derzeit eingestellt.
  • RB 46 Braunschweig - Seesen - Herzberg: Der Betrieb ist bis einschließlich Sonntag eingestellt.
  • RB 80 Northeim - Herzberg - Nordhausen: Die Halte Nörten-Hardenberg und Göttingen entfallen.
  • RB 81 Northeim (Han) - Herzberg - Nordhausen: Die Halte Hardegsen, Volpriehausen, Uslar und Bodenfelde entfallen.
  • RB 82 Göttingen - Kreiensen - Goslar - Bad Harzburg: Der Betrieb ist bis einschließlich Sonntag eingestellt.
  • RB 86 Göttingen - Einbeck-Mitte: Der Betrieb ist bis einschließlich Sonntag eingestellt.
  • S6 Celle - Burgdorf - Hannover Hbf: Der Betrieb ist bis einschließlich Sonntag eingestellt.
  • Auf allen Linien ist der Nachtsternverkehr bis einschließlich Sonntag eingestellt.

Fernverkehr

Auch im Fernverkehr etwa von und nach Hannover fallen Züge oder verspäten sich. Auf den Verbindungen Kiel-Basel und Kiel-München werden die ICE-Züge zwischen Hannover und Göttingen umgeleitet und verspäten sich um etwa 30 Minuten. Zwischen Stralsund-Karlsruhe fahren die Züge nur bis Hamburg und nicht noch nach Hannover.

Metronom

Es gehe langsam, aber stetig voran, schreibt der regionale Bahnbetreiber Metronom auf seiner Webseite. Nun seien aber alle Strecken schneefrei.

Zwischen Hannover und Göttingen komme es dennoch immer wieder zu Einschränkungen und Zugausfällen. Der Bahnhof Kreiensen kann aus dieser Richtung weiter nicht angefahren werden. Fahrgäste fahren bis Göttingen durch und dann mit dem Gegenzug zurück nach Kreiensen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Freden und Einbeck-Salzderhelden ist ebenfalls eingerichtet.

Enno

Auf den Enno-Verbindungen zwischen Hannover-Wolfsburg und Wolfsburg-Braunschweig-Hildesheim können die Bahnen wieder fahren, es kann aber zu Verspätungen kommen.

Erixx

Weitere Strecken konnten inzwischen wieder in Betrieb genommen werden, wenn auch mit Einschränkungen und Busersatzverkehr:

  • RB42/43 Braunschweig - Vienenburg - Bad Harzburg: Die Strecke ist schneefrei, die Räumung war erfolgreich. Aber dennoch seien reguläre Zugfahrten bis Montag nicht möglich. Die Strecke sei vom Eigentümer DB Netz gesperrt. Ein Busnotverkehr zwischen Braunschweig – Vienenburg wurde eingerichtet.
  • RB42/43 Vienenburg-Goslar + Bad Harzburg-VienenburgZwischen Goslar - Vienenburg und Vienenburg - Bad Harzburg hat erixx einen "Dreiecksverkehr" im Pendel eingerichtet.
  • RE10 Bad Harzburg - Goslar - Hildesheim: Hier fährt der Erixx mittlerweile wieder regulär in beide Richtungen.
  • RB 47 Uelzen - Gifhorn - Braunschweig: die Strecke ist freigegeben und erixx fährt im Stundentakt. Es kommt aber noch zu Verspätungen.

Abellio Rail

Abellio Rail Mitteldeutschland stoppte am Sonntagmorgen wegen des starken Schneefalls seinen Zugverkehr vorübergehend. Auch hier normalisiert sich der Verkehr aber zunehmend.

Auf diesen Strecken gibt es einen Schienenersatzverkehr:

  • Halberstadt – Wernigerode – Goslar Hbf (RE 4/ RE21) – Ersatzverkehr alle 2 Stunden Halberstadt – Wernigerode – Ilsenburg – Goslar
  • Halberstadt – Thale (RE 11)/ Halberstadt – Blankenburg (RE 31) – Ersatzverkehr fährt stündlich auf folgender Route: Halberstadt – Quedlinburg – Thale – Blankenburg – Halberstadt.

Westfalenbahn

Der Verbindung zwischen Hannover und Braunschweig ist seit Dienstag wieder in Betrieb. Es kann zu Verspätungen kommen.

Cantus

Die Züge fahren wieder von Göttingen nach Bebra. Über Verspätungen informiert Cantus auf seiner Website.

Nordwestbahn

Es kommt weiterhin zu Beeinträchtigungen. Die Gesellschaft informiert auf ihrer Webseite über die Verbindungen.

Hier finden Sie weitere Informationen

Weitere Infos der Deutschen Bahn

Die Bahn hat für ihre Fahrgäste eine kostenlose Servicenummer unter (08000) 996633 eingerichtet. Fahrgäste sollten sich vor Antritt ihrer Reise in der Reiseauskunft unter bahn.de/Liveauskunft, im DB Navigator oder beim regionalen Kundendialog unter (0180) 6996633 (20 Cent pro Anruf, bei Mobilfunk maximal 60 Cent pro Anruf informieren).

Von RND/lni/sbü