Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Lehrergewerkschaft: Viele Sorgen vor Beginn des neuen Schuljahres
Nachrichten Der Norden

Schulstart in Niedersachsen: Viele Sorgen bei den Lehrern

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 25.08.2020
Die Lehrer in Niedersachsen blicken nach Einschätzung der GEW mit großer Sorge auf das neue Schuljahr. (Symbolfoto) Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Hannover

Nach Einschätzung der Gewerkschaft Erziehung und Wissen (GEW) blicken viele der 96.000 Schulbeschäftigten in Niedersachsen mit Sorge auf den Beginn des neuen Schuljahres am Donnerstag. Bei der Lehrergewerkschaft seien viele Klagen eingegangen, dass die hygienische Ausstattung der Schulen angesichts der Corona-Pandemie unzureichend sei. Das teilte die GEW mit, die sich an diesem Dienstag in Hannover zur Lage vor dem Schuljahresbeginn äußern will. Die Landesvorsitzende Laura Pooth stellt die Ergebnisse einer Umfrage vor.

GEW erwartet schlechtere Unterrichtsversorgung

Eine andere Sorge sei der Personalmangel. Nach Erkenntnissen der GEW Niedersachsen könnten die aktuell ausgeschriebenen Stellen für Lehrkräfte nicht vollständig besetzt werden. Damit stehe zu befürchten, dass die Unterrichtsversorgung sich verschlechtert.

Anzeige

Die GEW hatte vor den Ferien gewarnt, dass zum Schulstart Hunderte Lehrkräfte fehlen könnten - besonders an Haupt-, Real- und Oberschulen. Dort hätten viele Gymnasiallehrer ausgeholfen. Doch sie gingen zum neuen Schuljahr an ihre Schulen zurück, sie würden dort wegen der Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren gebraucht.

Von RND/lni