Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Spargelbauern müssen um Erntehelfer kämpfen
Nachrichten Der Norden Spargelbauern müssen um Erntehelfer kämpfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:37 02.05.2019
Die Spargelbauern in Niedersachsen haben zunehmend Schwierigkeiten bei der Suche nach Erntehelfern.
Die Spargelbauern in Niedersachsen haben zunehmend Schwierigkeiten bei der Suche nach Erntehelfern. Quelle: Ingo Wagner/dpa
Anzeige
Hannover

Die Suche nach Erntehelfern stellt Spargelhöfe in Niedersachsen zunehmend vor Probleme. Viele der vorwiegend aus Rumänien und Polen stammenden Saisonkräfte fänden Arbeit in anderen Berufen, etwa in der Pflege, auf dem Bau oder bei Paketdiensten, sagte der Geschäftsführer der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer Niedersachsen, Fred Eickhorst. „Früher konnten wir auswählen, heute müssen wir uns bemühen“, sagte er. Die Vereinigung forderte die Politik dazu auf, auch Saisonkräfte aus Nicht-EU-Staaten wie der Ukraine zuzulassen.

In Niedersachsen, Deutschlands größtem Spargelanbaugebiet, schaffen Spargelhöfe vermehrt Anreize für Saisonkräfte, wie Eickhorst beobachtet. Einige Betriebe kauften Erntehilfe-Maschinen. Sie transportieren den gestochenen Spargel für die Arbeiter von den Feldern. Oder die Höfe bieten bessere Unterkünfte, organisieren Fahrten zum Einkaufen oder in die Kirche und bringen kaltes Trinkwasser auf die Äcker.

Job als Erntehelfer unattraktiv

An den Anreizen in den Betrieben scheitere es nicht, sagte Spargelbauer Heinrich Thiermann aus Scharringhausen in Kirchdorf (Landkreis Diepholz). „Der Arbeitsmarkt ist leer“, so der Landwirt. Polen und Rumänien hätten sich wirtschaftlich entwickelt. Angesichts neuer Alternativen sei die harte Arbeit auf dem Feld für viele nicht mehr attraktiv. Niedrig qualifizierte Arbeiter aus dem Ausland würden in körperlich weniger anstrengenden Branchen anheuern. „Da nimmt einer dem anderen die Arbeiter weg“, sagte Thiermann.

Auf Thiermanns Hof arbeiten diese Saison 800 statt sonst 1000 Erntehelfer. „20 Prozent weniger Leute bedeutet 20 Prozent weniger Produktion“, sagte der Landwirt. Thiermann befürchtet, dass es künftig weniger Spargel aus Deutschland geben könnte und dieser teurer werde.

Reicht die Arbeitskraft für die Ernte?

Allein in Niedersachsen stechen rund 10.000 Saisonkräfte das Frühlingsgemüse, wie Eickhorst schätzte. Zur Zeit sehe es so aus, als ob die Arbeiterzahl zum Abernten der hiesigen Felder reiche. Vergangenes Jahr war das nach Eickhorsts Beobachtung anders: Das warme Wetter und damit der Erntebeginn seien so plötzlich gekommen, dass einige Betriebe nicht mehr genug Saisonkräfte verpflichten konnten. Die Folge: Manche Felder konnten nicht abgeerntet werden.

Von RND/lni