Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Spargel- und Erdbeerernte in Niedersachsen durch kaltes Wetter gebremst
Nachrichten Der Norden

Spargel- und Erdbeerernte in Niedersachsen durch kaltes Wetter gebremst

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 03.05.2021
Erntehelfer stechen Spargel auf einem Feld vom Spargelhof Heuer in Fuhrberg in der Region Hannover.
Erntehelfer stechen Spargel auf einem Feld vom Spargelhof Heuer in Fuhrberg in der Region Hannover. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Hatten

Das nasskalte Wetter sorgt in diesem Jahr für eine langsame Spargel- und Erdbeerernte in Niedersachsen. „Wir hatten den kältesten April seit 40 Jahren“, sagte Fred Eickhorst, Geschäftsführer der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer, am Montag in Hatten im Kreis Oldenburg. Zwar werde mittlerweile auf allen Spargelflächen geerntet - ob Freiland oder geschützt, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Doch selbst unter Mehrfachabdeckungen sei die Ausbeute wegen der kalten Nächte geringer als sonst.

Dem Landvolk-Pressedienst sagte Eickhorst, er rechne trotzdem für das kommende Wochenende mit Blick auf den Muttertag (12. Mai) mit einem guten Angebot an Spargel.

Raps resistent gegen kaltes Wetter

In schützenden Tunneln komme auch die Erdbeerernte im Norden langsam in Gang, sagte Eickhorst. Norddeutsche Freilanderdbeeren seien ab Ende Mai zu erwarten. Der Verbandschef verwies darauf, dass die Erntezeit in diesem Jahr nicht unüblich spät liege. Vielmehr sei die Ernte in den vergangenen drei Jahren wegen des warmen Wetters „außergewöhnlich früh“ dran gewesen.

Lesen Sie auch:

Dem gelb blühenden Raps mache das kalte Wetter nichts aus, sagte Eickhorst. „Leichte Fröste verträgt der Raps.“ Die großen gelben Felder schmücken zurzeit die Landschaft im Norden.

Von RND/dpa/Friedemann Kohler