Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Spielsüchtiger Kellner zertrümmert Spielautomat
Nachrichten Der Norden Spielsüchtiger Kellner zertrümmert Spielautomat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 21.03.2018
Ein spielsüchtiger Kellner hat sein Geld an einem Spielautomaten verloren und das Gerät anschließend zertrümmert. Quelle: Symbolbild / dpa
Celle

 Ein spielsüchtiger Kellner hat all sein Geld an einem Automaten im Lokal verzockt, das Gerät daraufhin zertrümmert und das erbeutete Geld in der nächsten Spielhalle ausgegeben.

Als alle Gäste gegangen waren, trank der 36-Jährige größere Mengen Alkohol und verspielte sein Geld an dem Glücksspielautomaten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Aus Wut über den Verlust zertrümmerte er den Automaten dann und griff sich daraus einen vierstelligen Betrag.

Anschließend schlief er seinen Rausch aus und ging am nächsten Tag mit dem Geld in eine Spielhalle. Auch hier verlor er wieder einige Hundert Euro. Als die von dem Lokalinhaber eingeschaltete Polizei bei dem Kellner vor der Tür stand, gab er die Tat reumütig zu und rückte das restliche Geld heraus.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die wegen Totschlags verurteilte 22-Jährige ist weiter auf der Flucht. Sie war am Montag aus dem Frauengefängnis in Vechta geflohen. Die Fahndungsmaßnahmen blieben nach Angaben eines Sprechers des Justizministeriums bisher ohne Erfolg.

21.03.2018

Auf einem Hof in Bramsche bei Osnabrück ist eine Rinderseuche ausgebrochen. 500 Tiere müssen eingeschläfert oder geschlachtet werden. Der Landkreis hat einen Sperrbezirk im Umkreis von einem Kilometer eingerichtet.

21.03.2018

Auf der A2 zwischen Dreieck Hannover-West und Hannover-Lahe ist am Mittwochvormittag ein Lkw liegengeblieben. Zwei Fahrstreifen mussten zeitweise gesperrt werden.  Der Verkehr staut sich in Richtung Braunschweig auf acht Kilometer.

21.03.2018