Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Hier rennen Deutschlands beste Schlittenhunde um die Wette
Nachrichten Der Norden

Tierpark Ströhen: 220 Gespanne rennen beim Schlittenhunderennen um die Wette

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 21.11.2021
Hunde ziehen im Rahmen eines Schlittenhunderennens im Tierpark in Wagenfeld-Ströhen (Kreis Diepholz) ein modifiziertes Fahrrad mit einem sogenannten Musher.
Hunde ziehen im Rahmen eines Schlittenhunderennens im Tierpark in Wagenfeld-Ströhen (Kreis Diepholz) ein modifiziertes Fahrrad mit einem sogenannten Musher. Quelle: Lino Mirgeler/dpa
Anzeige
Ströhen

Nur einige Zuschauer, aber viele Hunde: Der Tierpark in Wagenfeld-Ströhen im Kreis Diepholz ist zum Treffpunkt der Schlittenhundeszene geworden. Am Sonntag gingen die Qualifikationsrennen zur Deutschen Meisterschaft weiter, rund 220 Gespanne wetteiferten darum, wie Organisatorin Mirjam Seidl-Meyerrose sagte.

Der Wettkampf wurde trotz der Corona-Pandemie ausgetragen: „Es ist eine reine Freiluft-Veranstaltung“, sagte eine Sprecherin des Tierparks. Der Wettkampf wurde organisiert vom Schlittenhundesportverein Südoldenburg.

250 Gespanne rennen beim Schlittenhunderennen im Tierpark Ströhen (Landkreis Diepholz) um die Wette.

Das Rennen ist eingeteilt in verschiedene Rassegruppen. So starten die Sibirien Huskys unter sich. Eine weitere Gruppe bilden jeweils die Malamuten, Samojeden und Grönlandhunde. Es gebe aber auch eine offene Gruppe ohne Rasseeinteilung, teilte der Veranstalter mit.

Mit Gespann, Mountainbike oder Scooter

Die Fahrer der Gespanne heißen Musher, die in verschiedenen Disziplinen antreten, wenn etwa die Hunde mit Gespann, Mountainbike oder Scooter an den Start gehen. Bei den Gespannen gibt es noch einmal unterschiedliche Starterfelder mit bis zu 16 Hunden pro Gespann.

Von RND/dpa