Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Räuber misshandeln Opfer zehn Stunden
Nachrichten Der Norden Räuber misshandeln Opfer zehn Stunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 28.05.2014
Sechs Peiner müssen sich vor dem Landgericht Hildesheim wegen erpresserischen Menschenraubs verantworten.
Sechs Peiner müssen sich vor dem Landgericht Hildesheim wegen erpresserischen Menschenraubs verantworten. Quelle: dpa
Anzeige
Peine

Im Zentrum der Anklage stehen zwei 25 und 26 Jahre alte Männer. Sie sollen am 5. März einen Bekannten stundenlang festgehalten haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft haben sie ihr Opfer dabei wiederholt geschlagen und getreten, mit einer Machete bedroht und mit einem Messer verletzt, damit er ihnen die PIN für seine EC-Karte verrät. Der Bekannte weigerte sich allerdings beharrlich. Erst nach zehn Stunden gaben die Täter auf und ließen ihr Opfer mit der Aufforderung gehen, er solle den Mund halten.

Die vier Mitangeklagten im Alter von 21 und 30 Jahren sollen diese Tat unterstützt haben. Sie stellten die Wohnung für das Verbrechen zur Verfügung, bewachten das Opfer zwischenzeitlich und versuchten auf Geheiß der Hauptbeklagten, aus der Wohnung des Opfers die PIN zu besorgen.

Außerdem wird der 25-Jährige beschuldigt, gemeinsam mit dem 30-jährigen Mitangeklagtem am 22. Februar einem Mann aus Peine ausgeraubt zu haben. Die beiden Täter griffen den Peiner in seiner Wohnung an und entwendeten einen Laptop sowie eine Playstation 3.

Die beiden Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft. Laut Staatsanwaltschaft bestreitet der 25-Jährige seine Beteiligung, der 26-Jährige habe widersprüchliche Aussage abgegeben. Die vier Mittäter stehen wegen Beihilfe vor Gericht. Sie wurden gegen Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen und haben ihre Beteiligung an der Tat weitgehend eingeräumt. Alle sechs müssen sich demnächst vor der großen Strafkammer des Landgerichts Hildesheim verantworten.

cli