Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Auch Freitag Behinderungen bei der Bahn
Nachrichten Der Norden Auch Freitag Behinderungen bei der Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:11 23.04.2015
Menschenleere Bahnsteige: Das soll am Freitag ein Ende haben. Zu Behinderungen kann es jedoch noch kommen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Es kann immer wieder mal passieren, dass der eine oder andere Zug noch ausfällt oder Verspätung hat“, sagte eine Bahnsprecherin. Am Donnerstag hatten sich erneut Zehntausende Reisende nach Alternativen umschauen müssen. In Niedersachsen und in Bremen blieb durch den Ausstand der Lokführergewerkschaft GDL etwa die Hälfte aller Züge stehen. Allerdings hatten sich die Pendler wie schon am Mittwoch gut auf die Zugausfälle eingestellt; größere Aufregung etwa am Hauptbahnhof in Hannover blieb aus. Begonnen hatte der Streik am Dienstag im Güterverkehr, der Personenverkehr wurde seit dem frühen Mittwochmorgen bestreikt. Die Streiks bei den Personenzügen endeten am Donnerstag um 21 Uhr, der Güterverkehr soll erst ab Freitag, 9 Uhr, wieder rollen.

Weitere Infos finden Sie hier.

Anzeige

r.

Mehr zum Thema
Der Norden Bahnstreik in Niedersachsen - Es fährt (k)ein Zug...

Auch am zweiten Tag des Lokführer-Streiks gibt es in Niedersachsen und Bremen wieder Behinderungen im Bahnreiseverkehr. Doch anders als früher sind die Auswirkungen überschaubar. Der Grund: Viele Reisende hatten sich frühzeitig anders orientiert.

23.04.2015

Nur 40 Prozent der S- und Regionalbahnen waren am ersten Tag des GDL-Streiks in Hannover planmäßig unterwegs. Zum Chaos kam es aber nicht: Die Hannoveraner haben offenbar Routine in Sachen Bahnstreiks. Viele Bahnpendler sind aufs eigene Auto umgestiegen.

Jörn Kießler 26.04.2015

Hannover hat Routine im Bahnstreik. So zumindest wirkt es am Mittwochmorgen am Hauptbahnhof, der trotz Berufsverkehrszeit ziemlich leer ist. Die meisten Pendler und Zugreisenden haben sich, wie schon bei den vergangenen Arbeitsniederlegungen der Gewerkschaft der Lokführer (GdL), auf die Ausfälle und Ausdünnungen im Fahrplan eingestellt.

Jörn Kießler 24.04.2015
Der Norden Auschwitz-Prozess in Lüneburg - „Ich glaube Ihnen nicht“
Thorsten Fuchs 23.04.2015
23.04.2015