Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Autofahrer stirbt bei Zusammenprall mit Zug
Nachrichten Der Norden Autofahrer stirbt bei Zusammenprall mit Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 10.01.2017
Der Fahrer des Autos wurde bei dem Zusammenprall getötet. Quelle: Andre van Elten/dpa
Cloppenburg

Wie ein Polizeisprecher berichtete, wurde das Auto des Mannes am Dienstagvormittag rund 300 Meter von dem Zug mitgerissen. Die 67 Passagiere des Zuges, der 33 Jahre alte Lokführer und der 51 Jahre alte Schaffner blieben unverletzt. Die Straße und die Bahnstrecke mussten wegen der Aufräum- und Ermittlungsarbeiten zunächst gesperrt werden.

In der jüngsten Zeit hatte es mehrere tödliche Unfälle an unbeschrankten Bahnübergängen in Niedersachsen gegeben: Erst zum Jahresende war ein Regionalzug bei Landesbergen (Kreis Nienburg) in einen Müllwagen gerast. Dabei war der 32 Jahre alte Fahrer getötet worden.

Bei einem Zusammenstoß mit einem Zug ist der Fahrer eines Müllwagens ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich an einem Bahnübergang im Landkreis Nienburg.

lni/sbü

Ein früherer Oberarzt des Krankenhauses St. Martini in Duderstadt (Kreis Göttingen) muss wegen fahrlässiger Tötung eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu 130 Euro (insgesamt 11 700 Euro) zahlen. Einen entsprechenden Strafbefehl hat jetzt das Amtsgericht Duderstadt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen erlassen.

10.01.2017

Einen mutmaßlichen Sexualstraftäter hat die Polizei am Wochenende am Wolfsburger Hauptbahnhof festgenommen. Der 34-jährige Algerier soll eine 13-Jährige sexuell bedrängt haben. Sie identifizierte ihn am Sonntag im Beisein von ihren Eltern und der Polizei.

10.01.2017

Zu einer erneuten Steinattacke auf einen Zug ist es am Sonntag in Stade gekommen. Unbekannte Jugendliche sollen am Bahnübergang einen Metronom, der auf dem Weg von Cuxhaven nach Hamburg war, mit Steinen beworfen haben.

09.01.2017