Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Immer noch Zugausfälle nach Orkantief
Nachrichten Der Norden Immer noch Zugausfälle nach Orkantief
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 31.10.2013
Die Bahn hat immer noch nicht alle Schäden des Orkantiefs „Christian“ beseitigen können. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Auf der Strecke von Emden nach Norddeich fahren ersatzweise Busse. Die Strecke Hude-Nordenham bleibt weiter gesperrt. Die Strecke Bremen-Oldenburg ist bis Donnerstagmittag gesperrt, weil ein Regionalexpress am Mittwoch die Oberleitung beschädigt hatte. Zwischen Oldenburg und Leer verkehrt ein Schienenersatzverkehr. Dabei kommees zu Problemen, weil nicht genügend Busse zur Verfügung stünden, teilte die Bahn mit.

Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 162 Kilometern pro Stunde ist Orkantief „Christian“ Ende Oktober über Deutschland gezogen. In Hannover blieben die Schäden vergleichsweise gering.

Betroffene Strecken

In Niedersachsen und Bremen sind weiterhin folgende Strecken betroffen:

Zwischen Oldenburg und Leer ist der ohnehin für die Bauarbeiten geplante Schienenersatzverkehr bereits eingerichtet.

Emden – Norddeich: Es fahren ersatzweise Busse.

Hude – Nordenham: Die Strecke bleibt weiterhin gesperrt.

BremenOldenburg: Die Strecke ist voraussichtlich bis in die Mittagsstunden gesperrt.

Die Bahn bittet Reisende, sich vor Fahrtantritt über die Zugverbindungen unter 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) sowie im Internet unter www.bahn.de zu informieren.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Nach den Schäden durch das Orkantief "Christian" ist es auch am Mittwoch im Zugverkehr in Niedersachsen und Bremen zu Verspätungen und Ausfällen gekommen. Die Strecke zwischen Hude und Nordenham war wegen Aufräum- und Reparaturarbeiten weiterhin gesperrt.

30.10.2013
Der Norden Aufräumen nach Tief „Christian“ - Die Mühe nach dem Sturm

Das Orkantief „Christian“ ist mit 190 Kilometern pro Stunde über Deutschland hinweggefegt und hinterlässt vor allem im Norden eine Menge Schäden. Am Dienstag haben die Aufräumarbeiten begonnen. Die Fähren zu den Ostfriesischen Inseln verkehrten wieder

29.10.2013

Der erste schwere Herbststurm ist vorüber. Am Tag danach bleiben noch Zugstrecken gesperrt - zum Leidwesen der Pendler. Doch sie haben Ansprüche gegenüber der Bahn.

Deutsche Presse-Agentur dpa 29.10.2013
Gabriele Neumann 02.11.2013
30.10.2013
30.10.2013