Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Großbrand bei Nordzucker bleibt rätselhaft
Nachrichten Der Norden Großbrand bei Nordzucker bleibt rätselhaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 29.06.2014
Die Ursache für den Großbrand bei Nordzucker in Uelzen ist immer noch ungeklärt. Quelle: dpa
Anzeige

Diessagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Mit ersten Ergebnissen der Ermittler sei frühestens Anfang kommender Woche zu rechnen.

Nach Angaben des Sprechers brach das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Decke des 90 Meter hohen Silos aus. Das brennende Holzdach war am Donnerstag in den Behälter gestürzt, daraufhin fingen rund 40 000 Tonnen Zucker Feuer.

Anzeige
40.000 Tonnen Zucker haben bei Nordzucker in Uelzen gebrannt.

Erst mit Hubschraubern und Spezialgerät der Airbus-Werke aus Hamburg konnte die Feuerwehr den Brand eindämmen. Um die Flammen endgültig zu ersticken, waren Helikopter im Einsatz, wie sie sonst bei Waldbränden genutzt werden. Aus Hamburg wurde eine riesige Teleskopmastbühne zu Hilfe geholt.

Während die Arbeiter auf das Gelände zurückkehrten, suchen Brandermittler fieberhaft nach der Ursache. Untersucht wird unter anderem, ob Schweißarbeiten in der Nähe des Brandherdes möglicherweise eine Rolle bei dem Feuer spielten.

dpa

Mehr zum Thema

Der Brand im Nordzuckerwerk in Uelzen gilt als gelöscht. Nun müssen Zehntausende Tonnen verbrannte Zuckermasse aus dem beschädigten Silo geholt werden.

28.06.2014

Die Feuerwehr kämpft lange gegen die Flammen 
bei Nordzucker in Uelzen. Das Unternehmen ist wohl nur knapp 
einer Katastrophe entgangen.

Kristian Teetz 27.06.2014

Der Brand am Silo 9 der Zuckerfabrik Uelzen ist weitgehend eingedämmt. Das teilte das Unternehmen Nordzucker am frühen Freitagnachmittag mit. „Derzeit ist keine akute Brandentwicklung mehr sichtbar“, sagte eine Unternehmenssprecherin. Für eine Entwarnung sei es aber noch zu früh.

Kristian Teetz 27.06.2014