Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Braunlage: Polizei gibt Kirche nach Mord wieder frei
Nachrichten Der Norden Braunlage: Polizei gibt Kirche nach Mord wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 30.11.2012
Foto: Nach dem Mord an der Küsterin ist die Kirche in Braunlage wieder offen.
Nach dem Mord an der Küsterin ist die Kirche in Braunlage wieder offen. Quelle: dpa
Anzeige
Braunlage

Die 48 Jahre alte Küsterin war am 16. November in Räumen der Kirchengemeinde erschossen worden. Die Leiche der zehnfachen Mutter wurde im Keller des Gotteshauses gefunden. Wegen Mordverdachts und Beihilfe sitzen der getrennt lebende Ehemann des Opfers und ein Sohn in Untersuchungshaft. Die Beisetzung soll nach Angaben der Stadt Braunlage nicht im Oberharz stattfinden, sondern in Westdeutschland, woher die Familie der Küsterin ursprünglich stammt.

Im Keller einer katholischen Kirche in Braunlage im Harz ist eine Küsterin tot gefunden worden.
Mehr zum Thema

Im Fall der getöteten Küsterin von Braunlage hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den Ehemann beantragt. Der 51-Jährige solle noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden, sagte eine Sprecherin.

19.11.2012

Nach dem Mord an der Küsterin von Braunlage ist die katholische Kirche des Oberharzer Ferienortes weiter gesperrt. Die Spurensuche sei noch nicht abgeschlossen, sagte ein Sprecher der Polizei in Goslar am Mittwoch. Wie lange das Gotteshaus noch geschlossen bleibt, sei ungewiss.

21.11.2012

Nach dem gewaltsamen Tod einer Küsterin in Braunlage im Harz ist gegen den Ehemann Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Der getrennt von der Frau lebende 51-Jährige hatte sich nach Polizeiangaben am Sonntag in München gestellt.

19.11.2012
Michael Zgoll 30.11.2012
Der Norden Kriegsgefangen- und Konzentrationslager - Bergen-Belsen: „Wir haben davon gewusst“
Alexander Dahl 30.11.2012