Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Braunschweiger räumen Architektur-Preise ab
Nachrichten Der Norden Braunschweiger räumen Architektur-Preise ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 07.06.2012
Von Conrad von Meding
Foto: Das Büro KSP Engel Zimmermann aus Braunschweig wurde für die Sanierung einer Wohnanlage aus den Sechzigern ausgezeichnet.
Das Büro KSP Engel Zimmermann aus Braunschweig wurde für die Sanierung einer Wohnanlage aus den Sechzigern ausgezeichnet. Quelle: BDA
Anzeige
Hannover

Kulturministerin Johanna Wanka und Harald Kiefer, Vorsitzender des Bundes Deutscher Architekten (BDA) Niedersachsen-Bremen, lobten beim Festakt im Plenarsaal des Landtags die hohe Qualität der Arbeiten.

Das international renommierte Büro KSP Engel Zimmermann (Braunschweig) erhielt einen Preis für die Modernisierung der Sechzigerjahre-Wohnanlage Neue Burg in Braunschweig. Gefühlvoll haben die Planer die verdichtete Anlage reaktiviert und dabei keine Abrisse und Umbauten gescheut und konsequent auf neue Wohnformen gesetzt. Herausgekommen ist eine zeitgemäße Siedlung im Grünen – zu bezahlbaren Preisen, wie die Jury lobt. Ebenfalls mit Preis versehen: Die „Stadthäuser St. Leonhards Garten“ des Büros Ahad (Braunschweig), eine Baugruppe von drei Stadthäusern, die sich gefühlvoll in die Klinkerumgebung einpasst.

Die Sieger des 14. niedersächsischen Architekturpreises stehen fest. Die Auszeichnung des Bundes Deutscher Architekten (BDA) Landesverband Niedersachsen richtet sich an Teams von Bauherrn und Architekten, die sich mit ihren Bauten gemeinsam für die Baukultur im Land verdient gemacht haben.

Formen aus den siebziger Jahren hat die Oldenburger Planerschmiede 9° architecture (Oldenburg) beim futuristischen Entwurf eines Supermarkts in Hude angewandt, einen weiteren Preis erhielten Staab Architekten (Berlin) für die kreative Umnutzung des Standorts der Firma NYA Nordiska in Dannenberg.

Unter den Projekten der engeren Wahl, die keine Preise errangen, waren aus Hannover etwa die Erweiterung des Kirchenamts in Wunstorf (Pax Brüning Architekten, Hannover), die Südstadtschule (Mosaik Architekten, Hannover) oder die hannoversche Grundschule In der Steinbreite (Schröder-Architekten, Berlin). Alle Arbeiten sind bis zum 19. Juni tagsüber im Plenarsaal des Landtags zu sehen.

Der Norden Gymnasiasten vertreiben Parfüm - Schüler schnuppern in die Wirtschaft
Heinrich Thies 07.06.2012
Der Norden Zwischen Göttingen und Hannover - A7 wird sechsspurig ausgebaut
07.06.2012