Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Junge stirbt nach Unfall in Hallenbad
Nachrichten Der Norden Junge stirbt nach Unfall in Hallenbad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 09.05.2016
Nach einem Badeunfall in einem Hallenbad (Symbolbild) in Hamburg-St.Pauli ist ein Dreijähriger gestorben. Quelle: Marijan Murat/dpa
Anzeige
Hamburg

Die Mutter des Kindes hatte den Dreijährigen am Sonnabend in der Umkleide des Schwimmbads in Hamburg-St.Pauli vermisst. "Sie hat sofort begonnen, ihn zu suchen", sagte ein Polizeisprecher der "Bild"-Zeitung.

Ein Badegast sah den Jungen dann leblos in einem rund 1,40 tiefen Nichtschwimmerbecken treiben, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtete. Ein Bademeister zog den Dreijährigen aus dem Wasser und begann sofort, ihn wiederzubeleben.

Anzeige

Junge stirbt an den Folgen des Badeunfalls

Die Feuerwehr brachte das Kind in das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Am Sonntag starb der Dreijährige in der Klinik an den Folgen des Badeunfalls, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Die Mutter habe einen Schock erlitten und sei ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden, meldete NDR 90,3. Die Polizei schließe ein Fremdverschulden aus.

Am Freitag war bereits ein neunjähriger Junge gestorben: Er war in Rehm-Flehde-Bargen im Kreis Dithmarschen in einen Teich gefallen. Auch ihn konnten Rettungskräfte zunächst noch an der Unfallstelle reanimieren. Das Kind starb später aber in einem Krankenhaus.

dpa/RND/wer