Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Einbecker Bürgerspital ist insolvent
Nachrichten Der Norden Einbecker Bürgerspital ist insolvent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 14.08.2017
2013 konnte eine Bürgerinitiative das Spital in Einbeck noch retten - jetzt steht es erneut vor der Pleite.
2013 konnte eine Bürgerinitiative das Spital in Einbeck noch retten - jetzt steht es erneut vor der Pleite. Quelle: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Einbeck

Das vor viereinhalb Jahren von wohlhabenden Bürgern vor einer Schließung bewahrte Einbecker Bürgerspital ist zahlungsunfähig und hat am Freitag einen Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Göttingen habe die vorläufige Eigenverwaltung über das Vermögen angeordnet, teilte die das Krankenhaus beratende Anwaltskanzlei mit: „Eigenverwaltung bedeutet: Es gibt keinen externen Insolvenzverwalter, sondern die Geschäftsführung leitet das Haus weiter.“

Neue Investoren gesucht

Kurzfristiges Ziel sei es, neue Investoren oder neue Gesellschafter zu finden. Der Krankenhausbetrieb und die Versorgung der Patienten liefen zunächst uneingeschränkt weiter, hieß es. Die Klinik selbst wollte sich nicht zu den Vorgängen äußern.
In einer nach eigenen Angaben bundesweit einzigartigen Initiative hatten mehrere Einbecker Familien Anfang 2013 gemeinsam mit dem internistischen Chefarzt die Trägerschaft des 100-Betten-Krankenhauses übernommen. Ihre Einlagen bildeten den Grundstock für das Eigenkapital der gemeinnützigen Trägergesellschaft. Die Klinik hatte nach mehrfachem Trägerwechsel bereits 2011 erstmals Insolvenz angemeldet.

Gewerkschaft vermutet Managementfehler

Die Gewerkschaft Verdi sieht Managementfehler als Ursache für die neuerliche Insolvenz. Geschäftsführung und Beirat hätten die vergangenen Jahre „leider nicht genutzt, um das Haus richtig aufzustellen und rational und professionell zu führen“, sagte Gewerkschaftssekretärin Julia Niekamp am Sonnabend.